7-Tage-Fastenprogramm mit Sandra - Fragen und Antworten

Tina

Neues Mitglied
Hi Sandra,

nun ist es bis zu meiner ersten Fastenkur nicht mehr lang. :) und vieles konnte mir schon eure nette Seite beantworten. Ein paar offene Fragen habe ich trotzdem..
- nochmal zum Thema Wasser - ist es wichtig, welches stille Wasser man trinkt (mineralstoffreich oder eher -arm)?
- Sollte man den Gemüse-/Obstsaft als Schorle trinken, pur oder egal?
- Nebenbei lese ich noch das Buch von Dr. Lützner und er schreibt u.a. bei den Essensempfehlungen für den Entlastungstag z.B. Birchermüsli (mit Bio-Joghurt) und/oder Pellkartoffeln mit Bio-Joghurt etc. Du empfiehlst eher auf tierische Produkte zu verzichten. Bin verwirrt ? Könntest du mir dazu kurz etwas schreiben? Das wäre toll!

Vielen Dank & viele liebe Grüße,
Tina
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Hallo Tina,
sehr schön, dass du dich so gründlich auf das Fasten vorbereitest ?
Zu deinen Fragen:
  1. Grundsätzlich wird eher weiches Wasser empfohlen (nicht nur beim Fasten). Die meisten Wässer im Bioladen sind entsprechend mineralstoffarm. Ein von vornherein nicht so beladenes Wasser kann mehr "Schlacken" aus Zellen und Bindegewebe aufnehmen und abtransportieren. So ein Argument für das weiche Wasser. Es gibt sogar Studien des französischen Wasserexperten Prof. Louis Claude Vincent, die beweisen sollen, dass mineralstoffarmes Wasser zu einer deutlichen Lebensverlängerung beitrage.
  2. Den Saft soll man mit Wasser trinken, aber das kann auch direkt davor gemacht werden. Ich mag den puren Saft beim Fasten viel lieber als eine Schorle. Daher trinke ich davor ein Glas Wasser und dann genieße ich Schluck für Schluck meinen puren Gemüse-Obst-Saft.
  3. Die tierischen Eiweiße direkt vor dem Fasten können ein Problem werden, wenn die Darmentleerung in den ersten Tagen nicht zu 100 % funktioniert. Dann nämlich liegen diese unter Umständen eine Woche im Darm und produzieren schädliche Fäulnisprodukte. Das ist bei Obst und Gemüse nicht in dem Maße der Fall, auch wenn es lange im Darm liegt. Ich habe in einem Interview zur Darmentleerung mit dem Fastenforscher Prof. Andreas Michalsen gegen Ende des Videos hin auch darüber gesprochen. Könnte für dich interessant sein: https://www.youtube.com/watch?v=TzSVXZeTtdc
Alles in Allem kann ich dir aber sagen, dass unser Körper das Fasten in den Genen hat und nicht übertrieben pitzelig ist, wenn man Kleinigkeiten nicht nach der momentanen Lehrmeinung macht. Je mehr Erfahrung man mit dem Fasten hat, desto besser kann man aus einem inneren Gespür heraus entscheiden, was man wie macht. Aber für Neulinge ist eine genaue Anleitung natürlich eine Erleichterung :)

Wenn nun all deine Fragen beantwortet sind, wünsche ich dir einen guten und entspannten Start in deine Fastenkur ??
Alles Liebe,
Sandra
 

Janma

Neues Mitglied
Hallo :)
Also ich bin 29 Jahre und habe echt ungesund gelebt. Ich liebe Süßigkeiten und fettiges Essen.
Irgendwie ging dann alles echt schnell. Ich habe mich ganz plötzlich zum Fasten entschieden.
Heute ist mein 4 Tag ohne Essen und ich fand gestern war der schlimmste Tag. Ich fühlte mich schlapp und kraftlos. Heute bin ich echt gut drauf und ich freue mich auf Sonntag. Nicht das ich wieder essen darf, sondern wie er schmecken wird,der erste Apfel.
Ich hab es mir aber auch besonders schwer gemacht, denn am Mittwoch war ich auf einem Geburtstag eingeladen. Und da gab es unglaublich leckeres Essen und Süßigkeiten. Ich war aber standhaft und heute bin ich auch verabredet mit Freunden und da gibt es auch leckeres essen.
Ich will gar nicht essen, weil ich mir denke ich habe es soweit geschafft und bin unglaublich stolz auf mich. Es war unvorstellbar für mich und allen Bekannten, weil jeder weiß wie gern ich esse. :D
Also vielen lieben Dank für diese tollen Videos.
Und anschließend habe ich mir vorgenommen gesünder zu essen.
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Hallo Janma,
wie schön zu lesen, dass du so standhaft bei deiner Fastenkur geblieben bist. Ja, man glaubt es kaum, was alles geht, wenn der Wille da ist ? ?
Ich freue mich sehr für dich und wünsche dir einen schönen Sonntag mit einem wohlverdienten Apfel?? Auch eine achtsame und genussvolle Aufbauzeit danach!
Ganze liebe Grüße,
Sandra
 

ctirol

Neues Mitglied
Hallo würde gerne folgende Frage stellen: das Scheinfasten geht nur über 5 Tage, warum? Könnte man das nicht auch 2 Wochen machen. Mir kommen 5 Tage sehr kurz vor.
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Hallo ctirol,
5 Tage ist schon ein guter Zeitraum, um den Körper mal schonend mittels Scheinfasten zu entlasten. In der Form kann man das auch mehrmals pro Jahr machen. Es gibt aber natürlich Menschen, die den Zeitraum auf 10 oder auch 14 Tage ausdehnen. Das ist individuell zu entscheiden und am besten, man holt grünes Licht von einem Arzt ein. Einfach mal durchchecken lassen, ob nichts dagegen spricht, solange zu fasten (bzw. schein zu fasten).
Liebe Grüße,
Sandra
 

Christin

Neues Mitglied
Liebe Sandra, ich faste nun seit Freitag inkl. Entlastungstag mit deinem tollen Programm. Leider sind meine Haare so fettig, dass ich sie fast jeden Tag waschen müsste. Vor dem Fasten reichten 2 mal in der Woche aus. Ist das normal und vergeht es wieder? Freue mich auch über Tipps zur Haarpflege. Ganz lieben Dank und von Herzen alles Gute. Christin
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Hallo liebe Christin!

Ja, beim Fasten ist oft vermehrte Körperpflege angesagt. Viele schwitzen mehr, der Schweiß riecht auch etwas strenger als sonst, viele bekommen mehr Zungen- und Zahnbelag, und bei manchen fettet die Haut mehr. Hier hilft nur vermehrtes Putzen und Waschen, aber bitte mit Naturkosmetik bzw. reinem Wasser. Ich selbst verwende auch abseits des Fastens milde Naturkosmetik (hauptsächlich selbstgemacht). Du bekommst milde Naturshampoos in jedem Bioladen bzw. auch bei Müller oder dm.
Das Entgiften macht sich halt auch außen bemerkbar - ist nicht schlimm und vergeht auch wieder.

Ganz lieben Gruß und gutes Weiterfasten,
Sandra
 
Oben