Aufbautage nach dem Heilfasten - Fragen und Antworten

M

Mrs_flowers

Neues Mitglied
Guten Morgen Sandra & Matthias,

wir, mein Partner und ich haben nun in den Ferien nach Eurem/Deinem Webinar zusammen gefastet. Es war unser erstes Mal. Da wir nächste Woche eine Arbeitsreise machen, haben wir uns gedacht, 5 Tage komplett zu fasten und nun heute in den 1. Aufbau Tag zu starten.
So können wir heute und auch morgen in Ruhe hier noch alles zelebrieren.

Wir möchten auch nach dem Fasten in die 16/8 Methode übergehen. Ich möchte zusätzlich noch mein Übergewicht loswerden und hoffe einen wunderbaren Start. Vorher kannte ich mein Hunger & Sattgefühl gar nicht. Gerade auch durch Corona und dem verbundenen Stress Daheim hat man sich doch schon etwas gehen lassen.

Die Fragen, die wir uns nun stellen:

Du sagtest und schriebst, dass schwarzer Kaffee super am Morgen ist. Ab wann ist der Magen an sich wieder bereit dazu? Dazu habe ich nun nichts gefunden. Muss aber auch dazu sagen, Dein Modul 7 schaue ich gleich erst an.

Und sollten wir die Aufbautage auch schon im 16/8 starten oder wie es Deine Anleitung besagt?

Vielen Dank

Das Webinar hat uns sehr gefallen.

Liebe Grüße Ramona & Marcel
 
Sandra Exl

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Hallo ihr beiden!

Wie schön, dass ihr die Fastenkur gemeinsam gemacht habt. Ich finde das immer schön, als Paar zu fasten 😊
Jetzt ist eine sehr gute Zeit für Umstellungen jeglicher Art. Wie ihr ja wisst, betreiben wir das Intervallfasten schon einige Jahre und es tut uns soooo gut 🙏
Zu euren Fragen: Wenn ihr grundsätzlich Kaffee gut verträgt, kann man auch schon in den Aufbautagen eine Tasse am Tag trinken - da habe ich keine schlechten Erfahrungen damit. Bei einem empfindlichen Magen ist ohnehin die Frage, ob man Kaffee auf nüchternen Magen trinken sollte. Übrigens wird er durch etwas Pflanzenmilch sanfter für den Magen und im Rahmen des Intervallfastens ist das aus unserer Sicht auch in Ordnung.
Ihr könnt auch schon die Aufbaukost im 16/8-Intervall zu euch nehmen. Nur aufpassen, dass die Portionen nicht zu groß sind und noch genügend Abstand zwischen den Mahlzeiten bleibt. In den 8 Stunden geht es sich gut aus, 3 kleine Mahlzeiten zu essen.
Nach den Aufbautagen, wenn man wieder mehr isst, halte ich 2 Mahlzeiten für optimal und wenn es sein muss (das gibt es an manchen Tagen) eine kleine dazwischen. Allerdings ist das sehr individuell und man muss selbst herausfinden, was für die eigenen Bedürfnisse am besten geeignet ist. Da kann man durchaus in der ersten Zeit etwas experimentieren.

Ich wünsche euch alles Gute bei der Findung eurer neuen Gewohnheiten und bei Fragen sind wir, wie ihr wisst, hier im Forum anzutreffen 😊

Herzliche Grüße,
Sandra
 
M

Ma_Insomma

Neues Mitglied
Hallo! Ich habe gerade 5 Tage Fasten hinter mir und würde gerne direkt das Intervallfasten anschließen, und zwar in der Form 20:4., also 20 Stunden fasten, 4 Stunden essen. Ich frage mich, ob das sinnvoll ist, direkt mit intervallfasten weiterzumachen, oder ob ich nicht lieber die 3 Aufbautage "normal" machen sollte mit 3 Mahlzeiten?

Lieben Dank und ein schönes Wochenende!

Ma_Insomma
 
Sandra Exl

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Hallo Ma_Insomma,

in den Aufbautagen nimmt man sehr kleine Portionen zu sich, daher ist 20:4 nicht gerade ideal. Du könntest mit 16:8 für ein paar Tage weitermachen, wobei du in den 8 Stunden 3 kleine Aufbaumahlzeiten isst. Und nach etwa einer Woche auf deine geplanten 20:4 umstellst.
Ich finde deine Wahl übrigens interessant, denn diese Methode ist nicht gerade gängig. Wie oft isst du denn dann in den 4 Stunden? Zweimal?

Lieben Gruß, Sandra
 

Ähnliche Beiträge

D
Antworten
7
Aufrufe
3K
Sandra Exl
Sandra Exl
Anonymer Benutzer
Antworten
3
Aufrufe
3K
Anonymer Benutzer
Anonymer Benutzer
Anonymer Benutzer
Antworten
3
Aufrufe
4K
Sandra Exl
Sandra Exl
Oben