Depression - Hilfe, Tipps und Erfahrungsaustausch

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo,

ich schreibe hier, weil es mir seit Wochen richtig schlecht geht. Ich bin in stationärer Behandlung mit einer schweren Depression und habe das dritte Medikament. Ich habe das Gefühl, dass sich mein psychischer Zustand mit der Zeit verschlechtert und ich weit von der Stabilisierung entfernt bin. Den ganzen Tag habe ich so eine Benommenheit, bin geistig oft abwesend, vieles dringt gar nicht zu mir durch. Ich weiß nicht, ob es von der Erkrankung kommt oder vom Medikament, aber es ist wirklich quälend. Ein starkes Neben sich stehen.

Ich bin voller Sorge, wie das weiter geht, da ich mich überhaupt nicht mehr wie ich selbst fühle.

Hat jemand damit Erfahrungen und Tipps?

Liebe Grüße

Skygirl
 

Dr. Edmund Schmidt

Neues Mitglied
Hallo Skygirl,

Du bist wegen einer schweren Depression in stat. Therapie. Üblicherweise kommen Antidepressiva zum Einsatz, die in der Regel zwei bis drei Wochen brauchen bis sie wirken. Davor kann es gut sein, dass man sich sogar schlechter fühlt. Das sollte sich aber bessern. Antidepressiva haben oft einen dämpfenden Effekt, was bei einer schweren Depression mit z.B. Angst und Zwangsstörung oft wichtig ist. Neben den Antidepressiva gibt es auch viele Vitalstoffe die helfen können. Die sind aber erst ein Thema wenn die stationäre Therapie beendet ist. Begleitend sind Vitamin B-Komplexe sinnvoll und werden von einigen Kliniken angeboten. Frag einfach mal nach. Nach der Akutphase melde dich noch einmal und wir können dann weiter sehen.

Viel Glück und gute Besserung

Nathalie und Dr. Edmund Schmidt
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo Skygirl,

es ist einige Zeit vergangen: Wie geht es dir jetzt?

Ich weiß, es ist schwer, aber versuch die Sorgen der Zukunft zu ignorieren und konzentriere dich auf das jetzt. Denn jetzt ist erstmal wichtig, dass es dir besser geht. Versuche verschiedene Dinge aus, die dir helfen könnten und mit denen du dich gut fühlst.

Das könnte Sport sein, Malen, Zeichnen, Schreiben, Lesen.. Versuche im jetzt zu Leben. Wenn das ok ist, wird auch die Zukunft ok sein.
Papst Gitte
 

YingYang

Neues Mitglied
Hallo,

ich schreibe hier, weil es mir seit Wochen richtig schlecht geht. Ich bin in stationärer Behandlung mit einer schweren Depression und habe das dritte Medikament. Ich habe das Gefühl, dass sich mein psychischer Zustand mit der Zeit verschlechtert und ich weit von der Stabilisierung entfernt bin. Den ganzen Tag habe ich so eine Benommenheit, bin geistig oft abwesend, vieles dringt gar nicht zu mir durch. Ich weiß nicht, ob es von der Erkrankung kommt oder vom Medikament, aber es ist wirklich quälend. Ein starkes Neben sich stehen.

Ich bin voller Sorge, wie das weiter geht, da ich mich überhaupt nicht mehr wie ich selbst fühle.

Hat jemand damit Erfahrungen und Tipps?

Liebe Grüße

Skygirl
Hallo Skygirl,
erstmal wünsche ich dir eine gute Besserung und hoffe dass du schnell zur Erholung kommst.
Dass du neben dir stehst sind Symptome einer Depression und geht mit der Krankheit leider einher. Das ist in dem Sinne erstmal kein Grund zur Sorge. Ich kann verstehen, dass sich das unangenehm anfühlt. Dass du in stationärer Behandlung bist ist schon mal ganz gut. Hast denn abgesehen von Medikamenten noch einen TherapeutenIn mit dem du sprechen kannst?

Alles Gute!
 
Oben