Fasten bei chronischer Erkrankung und seelischem Ungleichgewicht

A

Alexa

Neues Mitglied
Hallo liebe Mitglieder!
Ich habe mich eben in diesem Forum angemeldet und möchte mich gerne kurz vorstellen.
Mein Name ist Alexandra, bin knapp 54 Jahre alt, ernähre mich seit 2 Jahren komplett vegetarisch, also auch kein Fisch...seit ca. 6 Monaten immer wieder auch vegan.
Ich habe lang Jahre im medizinischen Bereich (Klinik Onkologie) gearbeitet und anschließend mich um Menschen mit schwerer körperlicher und geistiger Behinderung gekümmert. Meinen Beruf habe ich mit sehr viel Liebe ausgeübt. Ich kannte keine Grenzen und Achtsamkeit mir gegenüber war ein Fremdwort. Ich bekam dann eine rheumatische Erkrankung, konnte mich schlecht bewegen, keine Kraft etc. ich nahm die körperlichen Probleme nicht wahr. Ich arbeitet genauso weiter wie seither. Dann kam, durch die ständiges Schmerzen und nicht auf den Körper hören, ein schwerer Zusammenbruch. Das ganze passierte in den letzten 10 Jahren. Heute muss ich mich 2wöchentlich spritzen, nehme täglich einiges an Medis (Schmerzen, keine Antidepressiva) und was das schlimmste war, war dass ich knapp 7 Jahre Kortison eingenommen habe, stellenweise immer wieder hochdosiert. Ich arbeite nun nicht mehr, hab mich nicht frühberentet lassen, habe gekündigt.
Ich möchte nicht klagen!!! ...ich wollte euch nur kurz schildern, warum ich die Frage stellen.

Nun zu meiner Frage, auf die ich aufgrund eurer Erfahrungen etc. mir Antworten erhoffe, die mir helfen mich richtig zu entscheiden.
Hat jemand mit größeren gesundheitlichen bzw. körperlichen Probleme gefastet? ...wie ist es euch ergangen damit? Ist es das richtige? Ich hoffe sehr, dass ich mit dem Fasten meinem Körper und somit mir, etwas Gutes tun kann, meinen Körper entgiften zu können, dass das geistige und seelische Wohlbefinden sich wieder stabilisiert.

Ich habe mich dazu entschlossen, mich zu einem 14t tägigen Heilfasten anzumelden, das von einem Heilpraktiker begleitet wird.
Mein Mann nimmt in der Zeit Urlaub um sich um unsere 1jährige Labradorhündin zu kümmern, sodass ich meinen Kopf frei habe 🙏🏻

SORRY für den halben Aufsatz und herzlichen Dank für das Lesen meines Anliegens.
Alexandra
 
Sandra Exl

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe Alexandra,

wie schön, dass du hier so persönliche Zeilen mit uns teilst.
Heilfasten hat ohne Zweifel das Potenzial, körperliches und seelisches Ungleichgewicht wieder ins Lot zu bringen. Wenn man krank ist und Medikamente nimmt, sollte man sich dazu aber auf jeden Fall eine professionelle Begleitung holen und das Vorhaben mit einem Fastenarzt oder einem erfahrenen Heilpraktiker durchführen. Das hast du ja auch so gebucht, was ich sehr gut finde.
Mir selbst hat das regelmäßige Fasten bei der Ausheilung von Reizdarm und schlimmer Akne geholfen. Mittlerweile gehört es für meinen Mann Matthias und mich zum festen Bestandteil unserer Seelenhygiene - es hilft uns bei Reflexionsprozessen, weil es den Geist klar macht.

Ob es für dich in deiner momentanen Situation das Richtige ist, kannst du nur behutsam ausprobieren und wie gesagt, professionelle Hilfe dabei in Anspruch nehmen. Oft führt einen die Intuition zu den richtigen Dingen...

Alles Liebe dir und herzliche Grüße,
Sandra
 
A

Alexa

Neues Mitglied
Hallo Sandra,

herzlichen Dank für deine Zeit die du dir genommen hast um mir zu antworten!
Deine Antwort bestärkt mich darin, das richtige zu tun. Ich erhoffe mir, dass vieles in mir wieder in ein Gleichgewicht kommt...der Körper, der eigentlich langsam einem Wrack gleicht und auch mein Inneres.

Ich verbringe gerade viel Zeit in diesem Forum und schreibe mir auch so einiges raus.
Mein Heilfasten nach Buchinger, das ich gebucht habe, beginnt erst im Oktober. Ich habe mir überlegt einen Kurs den ihr anbietet vorab zu machen...und zwar die 21 Tage Kur für Leber und Darm. Ich glaube das wäre ein guter Beginn!

Ganz herzlichen Dank nochmal, viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende ☀️
Alexandra
 
Sandra Exl

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe Alexandra,
es ist schön, dass du so motiviert bist, dich deiner Gesundheit zu widmen. Ich würde das auch so angehen. Aber bitte beachte, dass alle Kuren, die wir anbieten grundsätzlich für Gesunde sind. Wenn du Medikamente einnimmst, musst du mit deinem Arzt besprechen, ob die Kur damit kompatibel ist.
Alles Liebe dir,
Sandra
 
Oben