Gewichtszunahme nach dem Heilfasten

Linda1986

Neues Mitglied
Hallo,

Ich hab folgende Frage und zwar hab ich bis letzte Woche Mittwoch, einen Monat gefastet (also Tee, Saft, Brühe, wasser).

Und hab von 95,5 auf 82,5 abgenommen (bei einer Größe von 1,80).

Jetzt bin ich "schon wieder" bei 84,9! Und frag mich ob ich irgendwas falsch mache oder ob das normal ist.

Ich schau das ich meine 15.000 Schritte hab und nicht mehr als 1500 Kalorien am Tag zu mir nehmen. Momentan esse ich viel Kürbis, Kräuterquark, Kartoffeln ect..

Mach ich irgendwas falsch? Oder alles noch im Rahmen? Ging's jemandem ähnlich?

Liebe Grüsse.
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe Linda,
es ist absolut normal, nach so einer langen Fastenkur in den ersten Tagen nach dem Fastenbrechen 2-3 Kilos (bei übergewichtigen Menschen in der Regel noch mehr) zuzunehmen. Diese Kilos setzen sich aus Darminhalt und Gewebswasser zusammen. Man darf nicht unterschätzen, wie viel Nahrung (Stuhl) wir in unserem viele Meter langen Darm mit uns herumtragen, wenn wir essen. Das können schon mal 1-2 Kilo sein. Beim Fasten sind wir um dieses Gewicht leichter. Außerdem kommt dazu, dass wir während des Fastens sehr stark entwässern, das heißt, wir verlieren Wasser aus dem Bindegewebe. Sobald wir essen, wird Wasser zu einem gewissen Anteil wieder im Gewebe gespeichert (was ganz normal ist).
Deine Gewichtszunahme hat also nur damit zu tun. Bei 1500 kcal am Tag und viel Bewegung ist es sehr wahrscheinlich, dass dein Fettabbau sogar noch weitergeht.
Ich wünsche dir weiterhin alles Gute und viel Freude mit der neuen Leichtigkeit 😊
Lieben Gruß,
Sandra
 

Babsi20

Neues Mitglied
Hallo,
bezüglich der Gewichtszunahme nach dem Fasten tu ich mir auch immer sehr schwer, das zu akzeptieren bzw nicht auszurasten, wenn ich das Gewicht wieder in die Höhe schnellen sehe. Gibt es dazu irgendwelche Tipps, dass man das irgendwie vermeiden kann oder zumindest verlangsamen, ohne direkt weiter fasten zu müssen bzw trotzdem eine normale Essenszufuhr einhalten zu können? :)
 
Oben