Leerer Darm

Anka16

Neues Mitglied
Hallo Sandra,

Woher kommt der Spruch "ein leerer Darm kennt keinen Hunger"?
Womit hängt das eigentlich zusammen?

Vielen Dank und herzlichen Gruß
Andrea Faulhaber
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Hallo Andrea,

die Theorie besagt, dass solange der Darm nicht leer ist, Verdauungssäfte produziert werden, die für die Hungergefühle verantwortlich sind.

Allerdings habe ich in den letzten 25 Jahren mit vielen Menschen gefastet, die mal mit kompletter Darmentleerung (Abführsalz und Einläufe) und mal ohne kompletter Darmentleerung gefastet haben. Auch ich selbst habe beides ausprobiert. Der Hunger vergeht in beiden Fällen in der Regel spätestens nach 3 Tagen, wenn sich die körpereigenen Regulationssysteme komplett auf das Fasten eingestellt haben.

Dennoch sagen die meisten Menschen, dass es angenehmer ist, wenn man Maßnahmen zur Darmentleerung durchführt, was ich selbst nur bestätigen kann. Womöglich ist es auch ein psychisches Phänomen, dass sobald man sich so richtig leer fühlt, man mental im Fasten angekommen ist. Denn der Hunger beim Fasten entsteht auch oft im Kopf.

Wenn man keine Darmentleerung macht, ist es umso wichtiger, zwei Entlastungstage dem Fasten vorzuschalten, damit keine problematischen Stoffe wie tierische Eiweiße im Darm liegen bleiben. Denn das kann über die Woche hinweg zu einer Rückvergiftung führen.

Man muss aber auch erwähnen, dass manche Menschen während des Fastens weiterhin Stuhlgang haben, und sich der Darm selbständig entleert.

Einläufe sind bei mir immer mit dabei beim Fasten, Abführmittel nehme ich hingegen mittlerweile kaum noch. Maximal einen Abführtee am Beginn, aber das entscheide ich einfach spontan.

Hier noch ein Interview, das ich mit dem Fastenforscher Prof. Andreas Michalsen über "Darmentleerung beim Fasten" geführt habe: https://youtu.be/TzSVXZeTtdc

Lieben Gruß, Sandra
 
Oben