Reizdarm

Matrix

Neues Mitglied
Hallo alle.
Ich bin 63 Jahre alt, männlich. Seit 40 Jahren leide ich unter dem rds. Angefangen hat alles bei einer Reise nach Tschechien. Vor dem Besuch eines bekannten bierlokals in Prag, kaufte ich mir auf einem Markt Weintrauben, auf dem Weg zum Lokal ass ich alle auf, anschließend wurde Bier getrunken, bis zum müde werden ( vollrausch) . Und ich sage euch , ab diesen Tag, etwa 1980 ging alles los. Ich hatte am nächsten Tag immer das Gefühl auf Toilette zu müssen, was begleitet wurde mit Durchfall, nach der Tortur mit dem Bier und den Weintrauben kein Wunder. Es beruhigte sich erst ein wenig nach ein , zwei Tagen. Was blieb war das ständige Gefühl auf die Toilette zu müssen, wenn keine da war !!!! Entdecke ich eine Toilette, oder bin zu Hause, oder bei anderen zu Hause ist alles in Ordnung, dann kommt jemand auf die Idee irgendwo hin zu fahren oder gehen , geht der Mechanismus los. Wo könnte ich auf die Toilette gehen , wenn es mich überkommt? Hinzu kommen Unverträglichkeiten von Lebensmitteln. Bei der Unverträglichkeit gibt es keinen roten Faden, manchmal geht alles, manchmal reicht eine kleine Portion salatdressing und ich explodiere fast. Das mit dem Dressing muss ich mal kurz ansprechen. Ich dachte lange Zeit, das ich Menüs in verschiedenen Lokale nicht vertrage, bis mir auffiel, wenn ich diesen Salat esse, der meist vorher gereicht wird und mit Dressing verfeinert ist, das ich nach dem hauptgang innerhalb einer Stunde so heftig auf Toilette muss, das ich mich oftmals gerade so retten kann. Einen verdauungsspaziergang gibt es bei mir nicht, das würde ich nicht machen können, schon weil ich nie weiß ob ich das essen vertrug, oder wo ich auf Toilette gehen könnte.
Was mir in diesen Momenten schon passiert ist, würde den Rahmen hier sprengen. Zum Glück ging es ganz selten wirklich in die Hose. Was mir oftmals hilft, ist der Umstand dass ich meistens mit dem Auto unterwegs bin und daher schnell irgendwo, wo ich auf Toilette gehen kann. Der Gedanke mit den öffentlichen unterwegs zu sein, drückt mir den angstschweiss auf die Stirn.
Vielleicht gibt es Leute hier, die gleiches erleben und wie diese damit umgehen. Wenn ich Zeit finde, schreibe ich noch mehr an Erfahrungen. Erstmal vielen Dank für die Möglichkeit hier zu schreiben.
 
Oben