Schlafstörungen - Erfahrungsberichte und Tipps

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo,

ich habe immer mal wieder Phasen wo ich Schlafstörungen habe. Baldrian wirkt leider nicht so gut. Deswegen bin ich nun auf der Suche nach einer Alternative, weil ich normale Schlafmittel nicht nehmen möchte. Ich habe gelesen, dass die Montmorencykirsche dabei helfen soll, Schlafstörungen in den Griff zu bekommen. Ist das richig?

LG
Sandra Keller
 

Dr. Edmund Schmidt

Neues Mitglied
Liebe Sandra,

Wirkstoffe der Kirsche sind reich an Vitamin C und Pflanzenbegleitstoffen; bzgl. Schlafstörungen solltest du einen B-Vitamin ergänzen und falls das nicht reicht Melatonin ergänzen. Darüber hinaus solltest du nicht zu spät essen und Alkohol vor dem Schlafengehen meiden. Der betäubt zwar aber man schläft nicht entspannt und wacht bald wieder auf. Genaueres gerne auch über unsere Homepages

http://www.praxis-schmidt-ottobrunn.de
https://www.ensign-ohg.de
http://www.energie-lebensberatung.de

Herzliche Grüße,

Dr. Edmund Schmidt
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo, ich halte das Thema Mitochondrien auch bei Schlafstörungen für wichtig, und auch der Darm ist dabei. Im Darm wird z.B. von den "guten" Darmbakterien das Glückshormon Serotonin gebildet, und das wird in nur einem Umwandlungsschritt in das Schlafhormon Melatonin verwandelt. Oxidativer und s.g. nitrosativer Stress führen auch zu einer Reduzierung der Serotonin/Melatonin-Achse, insofern sind Schlafstörungen auch immer ein Zeichen für einen mitochondrialen Stress, deren Ursache sehr vielschichtig sein kann.

Liebe Grüße vom "Mitochondrien-Doktor"
Dr. med. Rudolf Bolzius
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Ich leide seit einiger Zeit an Schlafstörungen, und habe (Werbelink entfernt) gelesen, das mir CBD helfen könnte und wollte fragen ob schon jemand Erfahrungen damit gemacht hat und mir weiterhelfen könnte. Danke im voraus!
Konstantin
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo, ich nehme CBD-Öl seit Anfangs des Jahres.

Ich habe massive Schlafstörungen seit vielen Jahren gehabt und dank CBD-Öl geht es mir jetzt gut. Nicht nur der Schlaf hat sich normalisiert auch andere Wehwehchen sind weg. Meine Empfehlung bei Schlafstörungen die Tropfen nur morgens und mittags nehmen. Du musst dir auch Zeit lassen. Bei manchen funktioniert in kurzer Zeit und bei anderen braucht einfach etwas mehr Zeit.

Liebe Grüße Danny
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hey Konstantin,

ehe du versuchst deine Schlafstörungen mittels äußerer Einflüsse zu lindern (auch wenn pflanzlich), versuche es doch zunächst einmal mit Yoga oder entspannenden Pilates. Oft ist der Kopf und der Körper vom Tag überlastet und ein bisschen Entspannung in Form von ruhiger körperlicher Bewegung hilft.

LG
Theretion
 

Matthias Exl

Administrator
Teammitglied
Ich leide seit einiger Zeit an Schlafstörungen, und habe (Werbelink entfernt) gelesen, das mir CBD helfen könnte und wollte fragen ob schon jemand Erfahrungen damit gemacht hat und mir weiterhelfen könnte. Danke im voraus!
Konstantin
Hallo Konstantin,
wir haben hier einen umfangreichen Fachartikel zum Thema Wirkung von CBD-Öl verfasst! Viel Freude beim Lesen wünscht dir
Matthias
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo erstmal,
ich bin 42 Jahr alt. Ich war über 10 Jahre Alkoholiker und habe es geschafft seid 5 Jahren trocken zu sein. Das Problem an der Sache ist, das ich seid dem andere Probleme bekommen habe vor allem plagt mich die Schlaflosigkeit am Abend. Ich bin deswegen sogar zum Arzt habe Physiotherapie bekommen weil die dachten es käme von meinem Kiefer, weil ich knirsche nachts mit den Zähnen. Zum schlafen habe ich viel ausprobiert verschiedene Tees, Entspannungstechniken hab was gebracht aber nicht so viel. Mein Schwager hat sagte ich soll Natur CBD-Öl ausprobieren nur weis ich überhaupt nicht was ich davon halten soll. Da ich sorge habe wieder von etwas abhängig zu werden. Kann das passieren? Man hört ja einiges, daher hab ich meine Bedenken.

Danke schon mal im voraus für die Infos.
Schöne Grüße Jens
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hey Jens,

Die Wahrscheinlichkeit von CBD abhängig zu werden geht gegen Null. Die Hanf Dosierung ist so gering, dass man davon nicht mal high wird. CBD Tee zum Beispiel ist vielleicht gerade mal etwas stärker in seiner beruhigenden Wirkung als Kamillentee.
Ich kann mir vorstellen, dass du dir Sorgen wegen einer erneuten Abhängigkeit machst. Hast du dies bezüglich mal mit deinem Arzt geredet? Der wird dir die Wirkung von CBD vermutlich noch chemisch genauer erklären können.

Gute Besserung und LG
Theretion
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hi danke für die schnelle Antwort. Nein der Arzt wusste selber nichts darüber richtig (Hausarzt) ich werde mal das öl bestellen und zum Arzt für Naturheilverfahren gehen.
Jens
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo Sandra und Matthias,

das Thema CBD-Öle interessiert mich auch sehr. Könntet Ihr nicht dazu mal einen Beitrag bringen?
Ich habe oft aus unerklärlichen Gründen Muskelverspannungen, Stress habe ich z.Zt. nicht. Mache schon regelmässig Yoga und auch Muskelentspannungsübungen, das hilft manchmal, aber nicht immer.

Habe nun schon einiges zu CBD gelesen, aber im deutschsprachigen Netz findet man nicht all zu viel. So ist es vermutlich auch schwierig, einen seriösen Hersteller zu finden, oft kann man sich auf die Gehaltsangaben auf dem Flaschenetikett nicht so wirklich verlassen, da es ja keine Arzneimittelzulassung hat. Könntet Ihr denn einen guten Hersteller empfehlen?

L.G. und einen schönen Tag,

Kasi
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Also, in letzter Zeit lese ich echt viel über dieses CBD, habe mir aber bisher immer noch keine Meinung dazu bilden können!? Von daher möchte ich da jetzt echt nichts für, aber auch nichts dagegen sagen! Soll jeder seine Erfahrung mit machen, wenn er mag 😉

Wenn ich nicht schlafen kann, dann trinke ich viel lieber eine Tasse Tee! In letzter Zeit ist es dann öfters mal der Reishi Tee! Dieser schmeckt zwar bitter, ist jedoch leicht verdaulich und ausgezeichnet bekömmlich. Sollte man echt mal probieren!!!
Sissi
 

gamsjaegerin

Neues Mitglied
Hallo :) Mir hat CBD Öl tatsächlich auch sehr stark geholfen! Aber die Wirkung hat irgendwann einfach nachgelassen, muss ich die Dosis erhöhen? Gerade bin ich wieder in einer Nachteulen-Phase, wie man vielleicht merkt...
 

SvenS

Neues Mitglied
Hallo,

ich habe immer mal wieder Phasen wo ich Schlafstörungen habe. Baldrian wirkt leider nicht so gut. Deswegen bin ich nun auf der Suche nach einer Alternative, weil ich normale Schlafmittel nicht nehmen möchte. Ich habe gelesen, dass die Montmorencykirsche dabei helfen soll, Schlafstörungen in den Griff zu bekommen. Ist das richig?

LG
Sandra Keller

Hallo Frau Keller,

Ursachen für Schlafstörungen sind oft psychisch. Hypnosetherapie kann bei Schlafstörungen sehr schnell helfen.

Viele Grüße
Sven S
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben