Wie lebe ich im hier und jetzt?

Matthias Exl

Administrator
Teammitglied
leben-heute.jpg

Hallo ihr Lieben,

schon in der Schule lernen wir, uns auf die Ferien zu freuen. Im Berufsleben freut man sich auf den lang ersehnten Urlaub. Man freut sich auf das erste Auto, die erste Wohnung, genug Geld, um sich Dinge leisten zu können ️🏆 und vieles mehr.

Viele hoffen auf eine Beziehung zu einem liebevollen Mitmenschen 👫👭👬 oder aber, dass sich die bestehende Beziehung vielleicht irgendwann bessert. Wieder andere hoffen, dass sie irgendwann in der Zukunft die Kraft finden, sich zu trennen.

Es ist uns anerzogen, weiterzudenken und in der Zukunft zu leben: Sorge vor, plane für alle Eventualitäten✍️, versichere dich☝️. In der Zukunft, da werde ich Wohlstand, Ruhe und Glück finden und alles wird anders sein.

Das Leben belächelt all diese Pläne 😂🤡😜 und fließt bei vielen einfach vorbei. Es gibt die, die dem vorbeigeflossenen Wasser nachtrauern und die, die in Gedanken versunken über den Fluss in der Zukunft nachdenken, ohne das Funkeln des Wassers vor ihnen zu sehen. Doch das Leben kennt nur das hier und jetzt, es setzt auf stetige Veränderung, Überraschungen und Wendungen. Das Leben lacht über unsere Pläne.

Nun habe ich zwei Möglichkeiten:

Der eine Weg führt zu einem zukünftigen Ich voller Bedauern 😢😵. Das Bedauern, nicht mutiger gewesen zu sein und nicht die vielen Möglichkeiten und Momente gelebt zu haben.

Der andere Weg führt dich zum heutigen Tag: Lerne HEUTE, das Gestern loszulassen und die Zukunft, Zukunft sein zu lassen. Erlaube dir, dich überraschen zu lassen. Beginne, den heutigen Tag vollkommen bewusst wahrzunehmen. Mache jeden Augenblick zur Feier des Lebens, vom ersten Schluck Kaffee bis zum Sonnenuntergang: Nehme bewusst wahr 👂👃👀👅!

Was macht mein Leben HEUTE aus? Bin ich dieses Leben👑? Freue ich mich über dieses Leben🤸? Feiere ich dieses Leben ️🎉️🎈?

In den Antworten verbergen sich viele nicht ausgepackte Geschenke 🎁, lasse dich überraschen!

Herzliche Grüße von
Sandra ♥️ Matthias
 

Babsi20

Neues Mitglied
Hey :)

Ich bin neu hier und weiß nicht, ob es üblich oder angemessen ist, hierauf zu antworten, aber ich wollte dir/euch gerne Danke sagen für die inspirierenden Worte und den kleinen Denkanstoß, den ich wieder einmal gebraucht hab ☺️
 

Matthias Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe Babsi20,
willkommen im Forum. Danke für die lieben Zeilen, das freut Sandra und mich natürlich. Selbstverständlich kannst du hier schreiben und dich austauschen - dies ist ja erwünscht. Ich habe gerade deine Zeilen im anderen Thread gelesen. Bitte nicht wundern, wenn wir nachfolgende Antworten auf deine Frage editieren, Spammer nutzen derartige Threads sehr gerne um ihre Werbelinks zu platzieren...
Fühle dich herzlich willkommen geheißen hier Forum,
Matthias
 

GiselaGesundheit

Neues Mitglied
Gute Gedanken.
Wir machen uns oft zu viele Sorgen über die Zukunft, obwohl wir doch so selten abschätzen können was in Zukunft passiert.
Manchmal denke ich es würde so vieles leichter sein wenn wir einfach von tag zu tag leben. Natürlich die Zukunft nicht aus den Augen zu verlieren, aber weniger in der Zukunft und mehr im Moment zuleben!
 

Matthias Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe Gisela,
tatsächlich haben wir es nur verlernt im Hier und Jetzt zu leben oder - wie du schreibst - in den Tag zu leben. Als wir Kinder waren, haben wir das Schöne und Glorreiche überall gesehen, wir waren fähig zu spielen, innezuhalten, voll in einem Rollenspiel aufzugehen... Vieles hat uns im Hier und Jetzt fasziniert... Doch was ist geschehen?
Wir wurden verbildet.
Umso mehr gilt es, sich auf den Weg zu machen die kleine Gisela und ihre Träume wiederzufinden.
Herzliche Grüße,
Matthias
 

Kasi

Neues Mitglied
Hallo Matthias und alle anderen,
ich schweife auch oft gedanklich ab und denke in die Zukunft oder auch Vergangenheit ( was ja eigentlich noch viel "kontraproduktiver" ist, denn man kann die Zeit ja eh' nicht mehr zurückdrehen). Was ich bei mir bemerkt habe, weiß aber nicht, ob das anderen auch so geht:
eine zeitlang habe ich mal regelmässig meditiert und da habe ich selten vor- oder zurückgeblickt, sondern habe mehr im "jetzt" gelebt und mir auch weniger Sorgen gemacht. Zur Zeit meditiere ich nur sporadisch, ich sollte das wieder in meinen Tagesablauf miteinbauen...

Es gibt ein schönes Zitat von Mark Twain, was es eigentlich ganz gut auf den Punkt bringt: „Ich habe mir eine Menge Sorgen gemacht, aber die wenigsten waren gerechtfertigt. “(Das hat er gesagt, als er schon sehr alt war...)
Ich denke, es ist schon gut, wenn man sein Leben in groben Zügen für die Zukunft plant, aber meist kommt es sowieso anders als man denkt. Man sollte das positive Denken immer weiter praktizieren und sich nicht zu sehr verkopfen...

Liebe Grüße,
Kasi.
 

Matthias Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe Kasi,
wie wahr, wie wahr... Der Mensch tendiert so gerne dazu, die scheinbare Kontrolle über den Lauf der Dinge zu behalten. Je früher man erkennt, welche Schönheit im Hier und Jetzt auf einen wartet, desto eher erlebe ich das Phänomen der gewonnen Zeit, Ruhe und Freude. Meditation ist hier ein wahrlich ein Schlüssel, den auch ich in letzter Zeit viel zu kurz habe kommen lassen...
Genau für heute Abend haben Sandra und ich eine Meditation geplant.
Alles Liebe dir,
Matthias
 

Philip1990

Neues Mitglied
Da muss ich direkt an diesen Spruch denken: "Je planmäßiger die Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft sie der Zufall"

Tja, da finde ich mich auch direkt drin wieder:D
 
Oben