Zwillingseigenschaften aus Befreie dich selbst! Fragen und Antworten

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo Matthias,
danke für das tolle Buch! Du schreibst dort, dass man mit sechs Affirmationen arbeiten soll. Ich habe aber mindestens neun Themen gefunden, auf die ich resonant reagiere... Kann ich mit allen neun auf einmal arbeiten?
Danke dir!
 

Matthias Exl

Administrator
Teammitglied
Vielen Dank für deine Nachricht!
Ich empfehle, tatsächlich nur mit maximal sechs Affirmationen zu arbeiten. Der Grund ist einfach: wir sprechen von einer unterbewussten Neuausrichtung. Sechs "Programme" sind hierfür mehr als genug. Die Erfahrung hat gezeigt, dass bereits bei sechs Affirmationen genügend Emotionen hochkommen können (wichtig - nicht müssen). Daher ist es besser ein bis zwei Monate mit sechs Affirmationen zu arbeiten und dann die nächsten Arbeitsthemen anzugehen.
Herzliche Grüße,
Matthias
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo Matthias,

Wie ist die Wirkungsweise von Affirmationen? Ist das Lesen zwingend erforderlich? Wirken die Affirmationen auch wenn ich sie mir aufnehme und anhöre, oder muss ich es lesen?
Ano
 

Matthias Exl

Administrator
Teammitglied
Vielen Dank für deine Nachricht!
Natürlich wirken Affirmationen auch, wenn diese nur angehört werden. Wenn möglich, empfehle ich dennoch diese zusätzlich von Zeit zu Zeit zu lesen. Je mehr Sinneseindrücke, desto besser...
Herzliche Grüße,
Matthias
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Ich habe da ein Verständnisproblem mit den Zwillingseigenschaften. Auf der rechten Seite sind jene Eigenschaften aufgelistet, mit den wir Probleme haben, weil wir über das Ziel hinausgeschossen haben. Das ist für mich verständlich und klar. Auf der linken Seite sind jene Eigenschaften aufgelistet, von denen Du sagst: "Mit denen möchte man nichts zu tun haben!" Meinst du damit, dass man die vermeiden möchte?
Zum Beispiel Das tun wir doch aus Angst vor den Konsequenzen, wenn wir es zur Sprache bringen würden. Demnach müssten sich doch diese Randeigenschaften in Vermeidung und Übertreibung darstellen.
Dann verhält es sich wie das Defizit zum Überfluss. Ich zum Beispiel habe bei mir fest gestellt, dass ich bei den Zwillingseigenschaften von einem Extrem ins andere wechsele und somit ein Polspringer bin, dem fast die gesamte Mitte, also die Ruhezone fehlt. Das heißt: ich kann Alles bearbeiten, damit es mich nicht mehr bearbeitet.
Zum Schluss nun meine direkte Frage an dich: "Was meinst Du jetzt mit den Eigenschaften auf der linken Seite und was bedeuten die für uns?" Ich persönlich meine, dass das unser spezieller Mangel ist, an dem wir leiden. Hingegen bei den Eigenschaften auf der rechten Seite erzeugen wir das Leid gegenüber unseren Mitmenschen. Demnach wird von uns Leid erzeugt oder selbst erlitten. Ich bedanke mich übrigens für dein Buch, dass mir eine auf meinem Weg eröffnet hat. Für deine Antwort sage ich ebenfalls Danke.
 

Matthias Exl

Administrator
Teammitglied
Vielen Dank für deine Nachricht.
Jede Zeile zählt in der Mitte zentrale Eigenschaften auf, welche es im Leben eines Menschen zu erlernen gilt. Die Bezeichnungen in den äußeren Säulen zeigen die negative Ausprägung der zentralen positiven Eigenschaften an.
Du findest zum Beispiel „Reden“ und „Schweigen“. Diese Eigenschaften sind an sich weder positiv noch negativ, sondern neutral. Doch der Mensch ist angehalten, beide zu erlernen, diese also weise anzuwenden. Das ist nicht leicht, denn unser Bauchgefühl sagt sehr oft, dass wir Zivilcourage zeigen und „reden“ sollten – trotzdem „schweigen“ wir oder eben auch umgekehrt. Genauso kann eine neutrale Eigenschaft kippen: wie wir das „Reden“ positiv einsetzen können, kann es auch zur negativen Eigenschaft werden – etwa wenn „Reden“ zum „Schwatzen“ wird oder umgekehrt: "Schweigen" zum "Verschweigen" wird.
Übrigens: Polspringer zu sein gilt für viele Menschen. Hier sind die neutralen Eigenschaften in beide Richtungen gekippt. Wie du aber siehst, geht es nicht so sehr darum ob etwas am rechten oder am linken Ende steht. Vielmehr geht es darum, die Mitte zu finden.
Ich hoffe, dass dir dies weiterhilft,
herzliche Grüße,
Matthias
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Es macht mir Mühe 6 Zwillingseigenschaften zu finden. Ich finde in meinem Umfeld keine Personen, die so starke Emotionen bei mir auslösen. Ich habe wirklich das Glück von liebevollen wunderbaren Menschen umgeben zu sein. Ich sehe sowieso sehr viele wunderbare Menschen, die mich immer sehr tief berühren.
Wenn ich aber in Deinem Buch die einzelnen Beschreibungen durchlese, so kann ich bei jeder Beschreibung etwas finden, das für mich zutrifft. Am meisten beschäftigt mich Respekt-, Rücksichtslosigkeit. Ich empfinde dies immer als Unachtsamkeit. Ist eben wohl meine Schuhschachtel. Ich werde aber nicht wütend, sondern traurig.
Genauso empfinde ich, wenn ich Deine Videos anschaue, ich spüre, wie ich mich innerlich öffne, ich spüre Deine Wärme und Ehrlichkeit, ich spüre eine Verbindung zum göttlichen … eigentlich sollte dann Ruhe und Zufriedenheit eintreten. Ruhe empfinde ich in gewissem Masse aber es kommt dann eine Traurigkeit in mir auf und ich muss weinen. Das ist mir dann sehr unangenehm, und ich kämpfe gegen diese Gefühle an, weil ich diese als so übermächtig empfinde. Welche Affirmationen könntest Du mir zum Anfangen empfehlen?
 

Matthias Exl

Administrator
Teammitglied
Es geht vielen Menschen so, dass sie “viele” Resonanzen verspüren. Ich glaube, dies ist ganz normal und Teil der menschlichen Natur. Natürlich kann es auch sein, dass du dir schwer tust, die richtigen Eigenschaften zu identifizieren.
Am besten ist es, du bleibst am Ball bei der Respekt und Rücksichtslosigkeit. Du schreibst selbst, dass dir die Achtsamkeit sehr wichtig ist. Nun stellt sich hier die Frage: würdest du dich als Konfliktscheu bezeichnen? Ist dir Harmonie sehr wichtig? Wovor hast du am meisten Angst? Erlaubst du dir auch wütend zu sein? Wie geht es dir, wenn du den Satz sagst: “Ich herrsche”? Vielleicht schaust du dir die Eigenschaften “Herrschen”, “Kampfbereitschaft” und “Mut” sowie “Selbstvertrauen” an… Ich kann mich selbstverständlich auch irren, dies soll einfach nur ein Hinweis sein, wie man mit den Eigenschaften auf die Schliche kommt…
Herzliche Grüße aus Kärnten, schön, dass du hier bist,
Matthias
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo Matthias,
ich habe erneut eine Frage zu den Affirmationen. Ich habe beim Aufsagen meiner ersten, aktuellen Affirmation irgendwie das Gefühl, dass ich das Gelesene nur dahinsage und nicht fühle, dass es etwas in mir auslöst oder mich berührt. Gibt es eine Möglichkeit, dass die Affirmationen intensiver wirken? Oder braucht das einfach Zeit oder Glaube?
Zudem frage ich mich, wenn die Affirmationen bzw. deren Wirkung nicht tief genug eindringt, ob sie dann überhaupt einen langfristigen Effekt haben kann? Es wurde ja nur “gesagt” und das wird ja vieles im Leben.
 

Matthias Exl

Administrator
Teammitglied
Ich danke dir für deine Zeilen. Du kannst hier ganz beruhigt sein: dies ist normal! Entweder man empfindet “nichts” oder “Ablehnung”. Nur sehr selten empfinden Menschen “Freude”! Der Grund ist einfach. Das neue Konzept ist fremd, hat wenig mit dem eigenen Leben zu tun, es besteht NOCH kein emotionaler Hintergrund. Die Wirkungsweise der Affirmation ist daher NICHT daran zu messen, wie man diese empfindet, wenn man sie spricht. Man kann also nur stur die Übung machen. Wichtig ist hier lediglich die Ausdauer und die Wiederholung.
Und hier ist auch deine Antwort: es werden durch Affirmationen neue synaptische Verbindungen aufgebaut und dies dauert einfach eine gewisse Zeit.
Herzliche Grüße,
Matthias
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo Matthias,
Ich habe vor 2 Tagen dein Buch zu Ende gelesen. Dieses Buch ist der Hammer, noch nie wurde ich so inspiriert.
Fleißig habe ich nun meine Hausaufgaben herausgearbeitet und gestern meine ersten 6 Gebete gesprochen. Wobei ich sagen muss, dass ich von 9 die 6 wichtigsten herausfiltern musste , was gar nicht so leicht war. ?
Als ich gestern nun das erste mal meine Gebete gesprochen habe, habe ich unglaubliches dabei empfunden. Es wurde mir sehr warm dabei und ich hatte das Gefühl das der ganze Oberkörper vom herzen her zum brodeln und kribbeln begann. Ist das denn ein gutes Zeichen?
Am nächsten morgen gleich , merkte ich das etwas anders war als sonst. Wobei zum Nachmittag hin, das Unterbewusstsein fleißig versuchte gegen zu steuern, doch ich lies mich davon nicht beeindrucken. Vielleicht kannst du mir noch den ein oder anderen Tip geben, um die Gebete zu intensivieren. Ich meine vielleicht Kerzen oder Meditationsmusik oder sowas.
Oder zu welcher Tageszeit sind Gebete am Intensivsten ( Morgens oder Abends), und ist es Okay danach zu Meditieren?
Ich sage schonmal DANKE das es dich gibt und Danke von ganzen Herzen meine Engel die mich zu diesem Buch und dir geführt haben. ?
Liebe Grüße Katja
 

Matthias Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe Katja,
vielen lieben Dank für deine Zeilen. Ja, die Affirmationen wirken stark auf das Unterbewusstsein. Alles, was im nächsten Monat geschieht - bewerte und beurteile es nicht. Es sind Wellen, die einmal so und einmal so schwingen. Was folgt ist die stille See. Selbstverständlich kannst du die Arbeit an dir positiv beeinflussen. Je mehr du dich darauf einlässt und ein für dich passendes Umfeld schaffst desto besser. Wenn du dies nicht tust, funktioniert es aber auch. Wichtig ist lediglich, dass du die Übung machst. Es ist nicht so sehr die Frage der Tageszeit, sondern dass du die Wiederholungsintervalle ein hältst. Dies bedeutet: der Abstand zwischen dem Wiederholen sollte nicht länger als 12 Stunden sein. Wenn dir das Buch gefällt, würde ich mich über eine Rezension auf Amazon sehr freuen.
Herzliche Grüße,
Matthias
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo Matthias,
Danke für deine Zeilen. Ich muss sagen, ich spreche meine Gebete seit letzten Mittwoch 1 mal täglich und spüre schon sehr viel. Positiv als Gefühlsmäßig einige Veränderungen und hin und wieder Widerstände vom Unterbewusstsein, die ich aber ignoriere. Im allgemeinen fühle ich mich fitter und entschlossener. Bewerten tu ich aber nix. Außer das mir auffällt , das sich was tut. Aber wenn du sagst, das ich alle 12 stunden die Gebete führen soll, dann nehme ich das natürlich mit großer Freude an. Nichts leichter als das, umso besser ?

Mit lieben Grüßen Katja
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Lieber Matthias,
ich muss einfach ab und zu mir eine Meinung von dir einholen , da ich es schlecht zu ordnen kann. Ich bin seit 2 tagen innerlich etwas unrund, aufgewühlt und nervös. Mit ein leichten hauch von Übelkeit. Mein Magen reagiert von Haus aus sehr empfindlich auf psychische Veränderungen und in meinen Träumen, spielt sich mein ganzes Leben, alle Erlebnisse usw. nochmal vor meinen Augen ab. Soll das so sein , ist das gut so ?

lg Katja
 

Matthias Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe Katja,
vielen lieben Dank für dein Feedback. Ja, die Widerstände sind ganz normal ? Diese Dinge dürfen einfach kommen und wieder gehen... Es ist der normale Reinigungsprozess.
Herzliche Grüße,
Matthias
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Lieber Matthias Exl,

seit einiger Zeit schon arbeite ich mit Hilfe von Affirmationen (Zwillingseigenschaften), Meditation oder was mir gerade weiterhilft, an einem erfüllteren Leben.

Das Buch "Befreie dich selbst" begeistert mich, denn es stellt in meinen Augen eine Zusammenfassung dar und bringt auf den Punkt, was und wie man etwas bearbeiten muss. Da ich immer weiter an mir arbeite, habe ich auch gleich mein persönliches Gebet zusammengestellt aus den Resonanzen, die ich erspürt habe. Dabei habe ich festgestellt, dass die Eigenschaften, die bei mir auf sehr große Resonanz stoßen wie "respektlos" und "rücksichtslos" gar nicht im Baum der Erkenntnis aufgeführt sind.

Auch konnte ich keine Ähnlichkeiten mit diesen beiden Eigenschaften mit anderen Eigenschaften feststellen, die erahnen lassen, dass sie darin enthalten sein könnten. Ich wäre für einen Tipp, wie ich diese beiden Eigenschaften, auf die ich sehr stark reagiere, bearbeiten kann, sehr dankbar.

Liebe Grüße,

A.
 

Matthias Exl

Administrator
Teammitglied
Hallo A.,

vielen herzlichen Dank für deine Nachricht. Ja, es gibt eine Erklärung warum Respekt- bzw. Rücksichtslosigkeit nicht im Baum der Erkenntnis aufgelistet ist. Es geht bei deiner Frage also um Menschen, die sich dir gegenüber so verhalten. Die Problematik, die daraus entsteht ist ja nicht ein Problem des Gegenübers sondern wieder ein Resonanzproblem in mir. Wann spüre ich nun Respektlosigkeit besonders stark?

Wieder gibt es zwei Möglichkeiten:
  • Variante 1 ist, dass ich selbst unbewusst ein respektloser Mensch bin. In diesem Fall geht es um die gekippte Eigenschaft "Tyrannei".
  • Variante 2 ist, dass ich selbst unterwürfig bin, die aus einem Mangel an Selbstbewusstsein entsteht. Dabei mangelt es mir an der Fähigkeit offen zu sprechen. Hier würde ich mit folgenden Themen arbeiten bzw. aus diesen auswählen: Unterwürfigkeit, Sich Demütigen, Sich nicht stellen wollen, Feigheit oder Selbstunterschätzung.
Außerdem habe ich hier zwei Artikel geschrieben, die dich interessieren könnten:
Herzliche Grüße,

Matthias
 
Oben