Blasenentzündung - Erfahrungsberichte und Tipps

Anonymer Benutzer

Administrator
Hey zusammen,

ich habe seit einer Woche so ein komisches pochen in der Harnblase! Es fühlt sich wie ein Herz Schlag an, ich bin dann zum Hausarzt gegangen und der stellte fest das ich eine Infektion im Urin habe! Jetzt habe ich gelesen das so was bei Männer nicht vorkommt und vor allem nicht mit 23. Dahinter steckt meistens eine Tumor-Erkrankung, Können Männer eine Blasenentzündung wirklich nicht bekommen?
Dzenan
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo Dzenan,

doch, Männer können natürlich auch eine Blasenentzündung bekommen, aber es ist selten. Hast Du Fieber und Schmerzen? Wenn Du Fieber hast, ist die Wahrscheinlichkeit einer Blasenentzündung sehr hoch....Geh` am besten noch heute zum Urologen, der wird Dich untersuchen und dann verordnet der Dir sicherlich ein Antibiotikum. Hast Du in den letzten Tagen wenig getrunken? Meine Schwester hatte früher auch sehr oft Blasenentzündungen ( das geht aber mit einem Antibiotikum schnell wieder weg..). Seitdem sie trinkt sie einfach 2-3 Gläser mehr Wasser über den Tag verteilt, Problem gelöst....

Ich würde aber an Deiner Stelle nicht gleich vom Schlimmsten ausgehen, einfach mal heute noch vom Doc abklären lassen, mit 23 ist es sehr, sehr selten, dass man an Krebs erkrankt. Aber auch eine Blasenentzündung ist schmerzhaft und muß behandelt werden.

Gute Besserung für Dich!

Kasi
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo Kasi,

Fieber oder Schmerzen habe ich keine. Ich war am Donnerstag wieder beim Arzt und der meint, mein Urin sei in Ordnung. Leider hab ich dieses komische Pochen noch! Es fühlt sich genau so ein wie wenn ein Zahn entzündet ist! Ich hab schon von meinem Hausarzt etwas verschrieben bekommen was ich auch genommen hab! Komisch finde ich das ich keine Schmerzen habe und deswegen von Krebs ausgehe...
Dzenan
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo Dzenan,

da ich kein Arzt oder Heilpraktiker bin, darf ich keine Diagnosen stellen. Dein Hausarzt hat eine Blasenentzündung ausgeschlossen. Du selbst vermutest Krebs. Da kann ich Dir leider nicht weiterhelfen. Bildgebende Verfahren beim Arzt werden Dir eine weitere Diagnose liefern.

Als Mensch weiß ich wohl, dass solche Dinge Angst auslösen können.

Viele Grüße

Ulrich
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hast Du Urin abgegeben, hat er Dich getestet, oder woran hat er festgemacht, daß alles in Ordnung ist?

Falls er meint, Du hättest eine Blasenentzündung, hat er Dir denn ein Antibiotikum verordnet? Ich würde noch mal zu einem "richtigen" Facharzt (Urologen) gehen, damit Dein Urin genauer untersucht wird...( nicht, daß ich die Qualität Deines Arztes anzweifle, aber ein Facharzt hat dann doch mehr Erfahrungen). Am besten noch heute, vor dem Wochenende. Sonst halt in die nächstgelegene Klinik.

Ich bin nur Pharmazeutin, keine Ärztin, aber das ist's, was ich Dir raten würde....

Weiterhin Gute Besserung für Dich.

Kasi
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo Dzenan,
hast du deine Bedenken bezüglich des Tumors auch gegenüber deines Hausarztes geäußert. Aus der Ferne ist es eh schwierig dir zu helfen. Eine Blasenentzündung muss im frühen Stadium nicht zwangsläufig mit schmerzen sein. Aber eins verstehe ich nicht so recht. Hat dein Arzt jetzt eine Infektion festgestellt oder nicht. Du widersprichst dir etwas. Oder hab ich dich missverstanden?
Theretion
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo,

ich hoffe natürlich, dass es dir bis jetzt wieder gut geht. Aber falls du nochmal sowas haben solltest, würde ich dir raten noch einen weiteren Arzt aufzusuchen. Die Aussagen deines Arztes klingen sehr schwammig, denn eigentlich können Ärzte doch eine Entzündung der Blase durch den Urin feststellen? Oder irre ich mich da gerade?

Papst Gitte
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo,

Ich würde sagen, dass man immer bei Unsicherheiten, was sowas betrifft immer Arzt aufsuchen sollte, wenn es Nötig ist mehrere. Und immer das verlangen was man auch will, sich nicht direkt zufriedenstellen.

Uta
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo zusammen

ich hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen oder beruhigen. Hatte im Juli wahrscheinlich ein Nierenstein (konnte man allerdings nicht feststellen, weil er wahrscheinlich allein abgegangen ist) Hatte da Übelkeit Rückenschmerzen und im Unterleib Schmerzen und am nächsten Tag war alles wieder vorbei. Ich hatte da vorher auch lange Zeit sehr wenig getrunken (war schon immer mein Problem ) . Beim Urologen wurde Blut im Urin nachgewiesen, irgendwas mit 200. Röntgenbild ohne Kontrastmittel Ultraschall und Blasenspiegelung ohne Befund. Nach vier Wochen wieder zur Urin Kontrolle. .. war auch noch Blut drin. irgendwas mit 10. War vor einer Woche wieder dort. wieder Blut. mit einem Wert von 80. Soll in 4 Wochen wieder kommen Ich habe schon Bammel, dass es vielleicht doch was ernstes ist. Hat jemand Erfahrung damit?

Wedding14
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hey,

Erfahrung damit habe ich bis jetzt nicht gemacht, aber was ich dir empfehlen könnte ist vielleicht einen anderen Arzt aufzusuchen. Bei mir was es der Fall mit Fructoseintoleranz, nachdem ich meinen Arzt gewechselt habe und meine Symptome erzählt habe, hat er mir direkt eine Überweisung gegeben. Es könnte in deinem Fall auch gut sein den Arzt zu wechseln wenn du auf eine Nummer sicher gehen willst.

Mit freundlichen Grüßen
Uta
 

Franzi56

Neues Mitglied
Als Geplagte mit Blasenentzündung reihe ich mich hier auch einmal ein.
Als Kind hatte ich häufige BE, dann jahrzehntelang keine mehr. Seit etlichen Jahren sind die Blasenentzündungen wieder häufiger. Ich vermute schon, dass es bei mir mit den Trinkmengen zusammenhängt. Da ich eine chronische Herzerkrankung habe, in deren akuten Anfallsphasen viel Wasser ausgeschwemmt wird, man aber auch keinen Durst hat, dauert es nach Beendigung der Flimmerattacke recht lange, bis wieder ein ausreichendes Flüssigkeitsniveau im Körper ist.
Leider bin ich auch psychisch krank. Es kommt vor, dass mir sogar der Antrieb fehlt, zur Wasserflasche zu greifen, selbst wenn sie direkt neben mir steht.
Letzte Woche hatte ich eine sehr heftige Blasenentzündung. Bekommen habe ich die Einmaldosis "Monuril". Gut vertragen, Schmerzen weg.
Heute bei der Nachkontrolle erhielt ich die überraschende Info, dass zwar die Bakterien nicht mehr nachweisbar sind, aber noch Blut im Urin sei. Ich muss blutgerinnungshemmende Medikamente nehmen. Daher kann es bei einer Entzündung auch vermehrt bluten.
Dennoch bin ich in großer Alarmbereitschaft. Behaftet mit teils berechtigten, teils irrationalen Ängsten denke ich bei Blut zuallererst an bösartige Vorgänge in der Blase.
Franziska ?
 

Franzi56

Neues Mitglied
Jetzt habe ich noch etwas vergessen: Dieses Pochen in der Blase kenne ich auch. Es tut nicht weh, aber ist ein Gefühl, als würden sich die Blasenwände irgendwie bewegen. @Dzenan hatte davon geschrieben.
 
Oben