Herzrhythmusstörung (HRS) - Erfahrungsberichte und Tipps

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo Zusammen,

Kurz zu mir, ich bin 28 Jahre alt, 180 groß und 78kilo schwer, sportlich und im IT Bereich tätig.

Vor 4 Wochen habe ich plötzlich beim Mittag essen Herz Rythmus Probleme bekommen. Mein Puls ging extrem hoch und ich habe extra Schläge im Herz gespürt. Das ging so 5min und dann wurde es besser. Ich bin anschließenden heim und hab mich erstmal hingelegt, da ich die Tage wenig geschlafen habe war ich eh etwas ko. Dann war ich erstmal zuhause aber hab mich etwas schwach gefühlt. 2 Tage später plötzlich wieder extrem starke Herz Rythmus störung. Dann sofort in Krankenhaus und ekg und Blut getestet auch beim ekg war mein Puls extrem hoch und ich hatte 15 extra Schläge die Minute. Fühlt sich sehr komisch an.

Ekg und Blut alles ok. Wieder entlassen worden. Die Tage drauf war ich extrem ko und hatte überhaupt keine Energie, selbst Frühstück war anstrengend. Und mein Kopf hat sich Matsch angefühlt.

Hausarzt weitere Untersuchungen im Blut und ekg. Blut ist wohl sehr dick also habe ich einen aderlass bekommen.

Nun sind einige Wochen vergangen und meine Fitness ist wieder zurück gekommen, jedoch mein Kopf ist immer noch neben der spur. Auf einem Auge seh ich auch deutlich schlechter. Nun war ich schon beim ostheopathen und augenarzt, alles ok. Da meine Rechte pupille bei Dunkelheit größer ist als die andere habe ich nun eine Überweisung zum MRT bekommen und anschließend neurologen. MRT alles ok im Kopf. Neurologe steht noch aus.

Was mich etwas beruhigt, dass es von Tag zu Tag gefühlt besser wird. Da ich Anfang sehr benommen war und extrem schwach. Aktuell ist es noch die sehschwäche und ab und zu Kopfschmerzen und manchmal meldet sich das Herz noch mit extraschlägen.

Habt ihr Ideen oder Anmerkungen?

Danke und viele Grüße
Fabio47
 

Dr. Edmund Schmidt

Neues Mitglied
Hallo Fabio!

Deine Symptome sind die selben , die mich vor 23 Jahren zur Orthomolekularen Medizin gebracht haben. Wenn du körperlich in Ordnung bist , sind deine Beschwerden deutliche Hinweise für ein Energiedefizit in Form von einem Mangel an Coenzym Q10. Das ganze würde ich noch ergänzen mit einem Multivitamin um Vitamin D, Fallschirm da einen Mangel hast. Das Q10 sollte oxidiert sein. Mit diesem Programm kriegen etwa 70% meiner Patienten/-innen dieses Problem in Griff. Die beste Bioverfügbarkeit derzeit hat das Q10 von PharmaNord. Hier würden 2 mal 100mg reichen. Dazu einmal ein Multivitamin und bei Bedarf 3000IE Vitamin D am Tag.

Viele Grüße

Dr. Edmund Schmidt
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo Fabio,

ich hoffe dir geht es mittlerweile besser und dein neurologischer Befund war auch soweit in Ordnung. Wie Dr. Schmidt schon sagte klingt das nach einem Energiedefizit. Meine Antwort ist darauf weniger medizinisch, aber versuche dir im Alltag Raum für Auszeiten zu schaffen. Ich habe über die Jahre gelernt, dass ein bisschen Ruhe und einfach nur mal für sich sein, Wunder bewirken kann, wenn man sich Kraft- und Energielos fühlt. Wie diese Zeit der Ruhe für dich aussieht, musst du selbst herausfinden, denn in dem Punkt ist jeder anders.

Melde dich doch mal zurück und berichte wie es dir des Weiteren so ergangenen ist.

LG

Theretion
 

Franzi56

Neues Mitglied
Ich habe mich hier jetzt einmal aus Interesse eingeklinkt. Ich leide seit vielen Jahren an einer bestimmten diagnostizierten Herzrhythmusstörung, die mit etlichen Therapien bisher leider erfolglos behandelt wurde. Ich frage mich, wie viel psychischer Anteil an den chronisch wiederkehrenden Symptomen enthalten ist.
Das soll fürs Erste einmal reichen, denn ich möchte als Neuling im Forum nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen. 😉
LG von Franziska
 

Matthias Exl

Administrator
Teammitglied
Das soll fürs Erste einmal reichen, denn ich möchte als Neuling im Forum nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen. 😉
Danke dir für dein Posting Franziska, keine Sorge, schreibe alles, was dich beschäftigt. Ich hoffe, dass sich bald jemand mit Erfahrung auf diesem Gebiet meldet.
Ich persönlich kann nur folgende Erfahrung mitteilen: Bei verschiedenen Untersuchungen wurden seit mehr als 20 Jahren Unregelmäßigkeiten bei meinem HR festgestellt. Auch war mein Ruhepuls wesentlich höher als normal. Ich habe vor einem halben Jahr zwei wurzelbehandelte Zähne entfernen lassen, da ich wahrgenommen habe, dass hier etwas nicht stimmt (aus zahnärztlicher Sicht war alles OK, bzw. gab es mehrere Revisionen). Seit die Zähne entfernt wurden ist mein Ruhepuls normal geworden. Eine HR-Untersuchung hatte ich noch nicht, wäre aber sicher interessant.

Liebe Grüße,
Matthias
 
Oben