Kämpfe mit starkem Haarausfall, was tun?

rafaell

Neues Mitglied
Hallo zusammen
Schon ein paar Monaten her, kämpfe ich mit starkem Haarausfall. Leider im Monat zu Monat verschlimmert sich die Sache immer mehr und mehr an. War bis jetzt mehr mal bei meinem Hautarzt, der mir verschiedene "Sprays" gegen Haarausfall bzw. Kopfhautentzündung vorgeschrieben hat. Leider alles das hat mir überhaupt nichts geholfen. Dabei muss ich hier sagen das ich ziemlich traurig bin, wenn ich sehe wie meine Kopfhaut in den jungen Jahren so aussieht. Da mir schon bewusst ist, dass ich mit solche "Sprays" wie auch Medikamente nicht viel erwarten kann. Habe ich mich entschieden hier an Foren nachzufragen. Hat jemand von euch einem Tipp gegen Haarausfall? Was denkt ihr was wäre eure Meinung nach heute die beste Lösung um diesem Problem einmal für immer zu lösen.
Ich bedanke mich jetzt schonmal für jede Antwort :)
 

Matthias Exl

Administrator
Teammitglied
Hallo Rafaell,
wir haben hier einen Fachartikel zum Thema von unserer Fachautorin Dr. Nold:
Was tun bei Haarausfall?
Ich hoffe, dass dir der Artikel weiterhilft,
liebe Grüße,
Matthias

Ps. An alle weiteren Poster: Bitte dieses Posting nicht für SEO Links missbrauchen (Ich habe hier gelesen... Ich habe hier gekauft...). Links in dieser Art werden von uns entfernt.
 

lindoo

Neues Mitglied
Also, wenn dein Problem genetisch verursacht ist, dann können Sie nicht viel tun. Die einzige Lösung meine Meinung nach ist eine Haartransplantation zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Kasi

Neues Mitglied
Hallo rafaell!
Deinem Namen entnehme ich, daß Du männlich bist? Hast Du schon mal Deine Schilddrüse untersuchen lassen? Bei Unterfunktion oder Hashimoto kann es auch zum schleichenden Haarausfall kommen. Meine Schwester hat auch seit ca. 3 Jahren Hashimoto, sie war beim Endokrinologen und hat-neben anderen Symptomen- natürlich sehr darunter gelitten. Sie hat dann für ein halbes Jahr Jod eingenommen (niedrig dosiert) und Zink+Selen.
Jetzt wachsen ihre Haare wieder. Es war also hormonell bedingt.
Wahrscheinlich hat der Doc Dir zu Minoxidil geraten? Das kann helfen, aber man muß sehr diszipliniert sein, darf keinen Tag mit der Behandlung aussetzen.
Ja, wie hier schon jemand schrieb: falls es genetisch bedingt ist und in Euerer Familie liegt, kannst Du nicht all zu viel machen. Klar man kann und sollte auf seine Ernährung achten, auch Zink und Sonnenlicht lassen Entzündungen im Körper abklingen. Aber dann (falls Du ein Mann bist) mußt Du Dich wahrscheinlich damit abfinden. Warum findest Du das denn so schlimm? Mein Mann hat auch seit ca. 5 Jahren Glatze und ich finde, er sieht sogar besser aus als früher. Aber er hat auch lange damit gehadert. Haartransplantationen finde ich nicht so super. Die Kopfhaut kann sich sehr stark entzünden, bei manchen werden auch die Haare wieder abgestossen. Die Forschung schreitet ja auch immer weiter voran und vielleicht gibt es irgendwann mal eine Lösung für dieses Problem. Bis dahin würde ich versuchen, dazu zu stehen. In meinem Freundskreis gibt es einige Fälle (bin Ü40) und ich kann nicht sagen, daß das deren gutes Aussehen beeinträchtigt hätte.
L.G. Kasi
 

Smiley16

Neues Mitglied
Ich würde mal dein Vitamin und Mineralstoffe kontrollieren lassen . Evtl ein Mangel was das auslöst. Schilddrüse testen lassen Jod,Selen ZiNK . Was super hilft für Haare Haut und Haare ist ZINK , VITAMIN C UND OMEGA 3 MIT ASTAXANTHIN.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Babsi20

Neues Mitglied
Hey :)

Also, so belastend das Problem auch sein mag, und wenn man unter anderem schon mehrere Versuche und Lösungen probiert hat und diese keinen Erfolg gezeigt haben, ist es meiner Erfahrung nach wirklich ratsam, dich wohl oder übel damit abzufinden. Ich weiß, wie blöd das klingt, aber dir selbst und deinem inneren Frieden wird es besser danach gehen, wenn du dich mit der Situation so, wie sie ist, anfreundest bzw sie akzeptierst. Das, denke, ist langfristig gesehen die beste Lösung ☺️ ☺️
 

mimi2020

Neues Mitglied
Hallo zusammen, ich hatte starken Haarausfall bei den Geheimratsecken, danach ging ich zum Hautarzt und er meinte ich sollte mit meinem Frauenarzt über einen Pillenwechsel sprechen. Dies machte ich daun auch und er verschrieb mir eine andere Pillenmarke. Ich nehme diese nun seit 2 Jahren und der Haarausfall wurde deutlicher besser.

LG
 

YingYang

Neues Mitglied
Hallo zusammen
Schon ein paar Monaten her, kämpfe ich mit starkem Haarausfall. Leider im Monat zu Monat verschlimmert sich die Sache immer mehr und mehr an. War bis jetzt mehr mal bei meinem Hautarzt, der mir verschiedene "Sprays" gegen Haarausfall bzw. Kopfhautentzündung vorgeschrieben hat. Leider alles das hat mir überhaupt nichts geholfen. Dabei muss ich hier sagen das ich ziemlich traurig bin, wenn ich sehe wie meine Kopfhaut in den jungen Jahren so aussieht. Da mir schon bewusst ist, dass ich mit solche "Sprays" wie auch Medikamente nicht viel erwarten kann. Habe ich mich entschieden hier an Foren nachzufragen. Hat jemand von euch einem Tipp gegen Haarausfall? Was denkt ihr was wäre eure Meinung nach heute die beste Lösung um diesem Problem einmal für immer zu lösen.
Ich bedanke mich jetzt schonmal für jede Antwort :)
Die Art deines Haarausfall gibt Auskunft über die Ursächlichkeit.
Zum einen könnte es ein erblich bedingter Haarausfall sein. Das ist die häufigste Form des Haarausfalls bei Männern. Der Grund dafür ist wohl eine Überempfindlichkeit der Haarfolikel. Die Haare haben dadurch eine verkürzte Wachstumsphase. Dann gibt es auch den kreisrunden Haarausfall der durch Enzündungen oder Autoimmunerkrankungen ausgelöst wird. Das Immunsystem richtet sich dabei gegen seine eigene Strukturen. Und dann kann es noch zu Haarausfall aufgrund einer Schüldrüsenfehlfunktion oder einem Mangel an Mineralstoffen komen.
 
Oben