Regulatpro Arthro Erfahrungsberichte und Tipps

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo zusammen,

Vor gut zwei Wochen habe ich mir beim Tennisspielen eine Verletzung an den Bändern im rechten Fußgelenk eingefangen. Nachdem es nicht das erste Mal war dachte ich mir: "Na gut, tut zwar weh aber morgen wird es wohl wieder besser sein." War es aber leider nicht. Mit meinem Besuch in der Krankenhausambulanz bekam ich nun für eine Woche eine Korkschiene verpasst um das Fußgelenk ruhigzustellen und damit die Schwellung, die passend zum Unfall zur Größe eines Tennisballes mutierte, abklingen kann.

Nach Anraten eines Freundes nahm ich von diesem Zeitpunkt das Arthro (Regulatpro Dr. Niedermaier Regulatpro Arthro, 1er Pack(1 x 350 ml)*) ein. Die Kontrolle nach einer Woche Korkschiene ergab, dass auf Grund der Hämatome ein Einriss der Bänder durch den Unfall erfolgt ist. Ich kann nun leider nicht sagen wie lange der Heilungsverlauf im Normalfall ist, jedoch nach einer Woche "Ruhigstellung" und Einnahme des Regulats war keine Schwellung mehr zu sehen. Ich konnte wieder beginnen mit dem Fuß aufzutreten. Jetzt nach fast zwei Wochen fahr ich bereits wieder mit dem Auto und kann gemächlichen Schrittes bereits schmerzfrei spazieren gehen. Ich glaube, dass das Regulat für den Heilungsverlauf sehr förderlich war. Natürlich wird das Gelenk nach wie vor mit einer Bandage gestützt damit die Sicherheit vorhanden ist. Auf alle Fälle ist die nächste Regulat-Artho-Lieferung bereits wieder unterwegs.

Liebe Grüße!

Michi
 

Matthias Exl

Administrator
Teammitglied
Danke für deinen Erfahrungsbericht Michi,

ich bin ja selbst sehr zufriedener Regulatpro Arthro Anwender. In meinem Fall hatte ich beim Vierbergelauf mein linkes Knie derart überstrapaziert, dass die Schmerzen chronisch geworden sind. Ich hatte mich bereits damit abgefunden, dass ich irgendwann eine Knie OP angehen hätte müssen.

Durch Sandra bin ich auf das Arthro und die Kaskadenfermentation gestoßen und habe es (wenn auch zuerst ungläubig) getestet. Fakt ist: nach nur vier Tagen war ich schmerzfrei. Auch wenn ich nicht sagen kann, ob es bei anderen auch so schnell gewirkt hat, in meinem Fall war es so. Und dafür bin ich zutiefst dankbar.

Hier noch ein unser Testbericht für dich: Erfahrungsbericht Regulatpro Arthro inklusive Testvideo

Herzliche Grüße,

Matthias
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Sehr geehrte Forenteilnehmer,

Ich gehöre schon zu der Generation 70 plus, und litt seit geraumer Zeit unter Arthrose.
Jetzt nehme ich seit gut 2 Monaten das Regulatpro Arthro regelmäßig ein und bin schmerzfrei. Kann mich wieder schmerzfrei bewegen.
Ich fühle mich wie neu geboren. Dieses Regulat ist einfach sensationell.

Gertrude Pudlich
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo ihr Lieben,

2017 hab ich den Weltrekord im Barfußlaufen aufgestellt. Auf dem Jakobsweg von Sassnitz auf der Insel Rügen zur schwarzen Madonna im Kloster Einsiedeln bin ich in 84 Tagen 2116,25 Km barfuß gelaufen. Als Psychotherapeut und Heilpraktiker arbeite ich schon seit 2004 mit den Regulatprodukten und die Rückmeldungen sind durchweg positiv. Beim Training für meine Barfussweltrekord-Charity-Pilgertour 2017, als meine Fuß- und Kniegelenke, sowie mein Rücken- und Schulter-Nackenbereich nach den Trainingstouren ab ca. 7 km immer verspannt waren und geschmerzt haben habe ich Regulatpro Arthro ausprobiert und war sofort begeistert. Ich hatte keine Gelenkschmerzen mehr, meine Ausdauer war sehr gut und ich fühlte mich im Allgemeinen viel beweglicher. Wenn meine Füße abends nach meiner Tagesetappe gebrannt haben, habe ich sie mit dem Regulat Haut Spray eingesprüht, was sofort für Linderung gesorgt hat, Pflaster oder Verbände durfte ich beim Weltrekord Versuch ja leider nicht verwenden, das hätte den Regeln widersprochen, so war das Skin Spray mein täglicher Begleiter.

Liebe Grüße,

Aldo Berti

http://www.aldo-berti.de/
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo,

ich möchte gerne meine Erfahrungen als Läuferin hinsichtlich der Wirksamkeit der Regulatessenz und auch einen Anwendungshinweis mit euch teilen.

Ich möchte voraus schicken, dass ich grundsätzlich nicht viel von Nahrungsergänzungsmitteln halte, da die meisten lediglich "teuren Urin" produzieren und sonst keine von mir individuell wahrgenommene Wirkung haben :). Dementsprechend skeptisch war ich auch hinsichtlich der in vielen Foren hoch gelobten Wirkungsweise des Regulats und dachte mir nur wieder ein "Safterl" das ein teures Marketing hinter sich stehen hat und deshalb soviel positives Feedback erhält... (ihr wisst glaub ich welche Art von Produkten ich damit meine).

Um zur eigentlichen Story zu kommen: ich gehe seit ca. 15 Jahren regelmäßig laufen und wenn möglich eher im Wald und nicht auf Radwegen oder auf der Straße - zum einen weil viel schöner und zum anderen weil Knieschmerzen. Seit einigen Jahren (bin jetzt doch schon Anfang 30) bekomme ich Schmerzen in den Knien wenn ich öfter als 2x pro Woche oder länger als 10km am Stück auf Asphalt laufe. Jeder der gerne und viel läuft kennt aber das damit verbundene Problem im Winter - Wald- und Wiesenläufe sind aufgrund des Wetters und der früh untergehenden Sonne (also nach der Arbeit schlecht) wenn überhaupt nur am Wochenende möglich - jeder, der im Winter nach Einbruch der Dunkelheit Mal versucht hat mit Stirnlampe im Wald laufen zu gehen, weiß dass dies auch keine gute Alternative ist und oftmals schmerzhaft endet. Jedenfalls hab ich dann in den vergangenen Jahren mein Laufpensum deshalb immer im Winter reduzieren müssen. Heuer wollte ich dies jedoch keines Falls tun, da ich im Dezember/Jänner meine Doktorarbeit fertig geschrieben habe und für meine kognitive Leistungsfähigkeit und für mein Seelenheil ? unbedingt einen körperlichen Ausgleich im Freien gebraucht habe. Nach einigen Wochen mit Knieschmerzen hab ich mich dazu durchgerungen doch Regulatpro Arthro auszuprobieren, nachdem ich den Erfahrungsbericht von Matthias gesehen habe. Meine individuellen Erfahrungen damit sehen danach wie folgt aus: Ich war in den letzten Wochen min. 3x/Woche Asphaltlaufen, habe angefangen auch Strecken mit 21km am Stück zu laufen, denke aktuell darüber nach heuer einen Marathon zu laufen (habe früher nie darüber nachgedacht weil 42km Asphalt laufen nie eine Option war), mein Seelenheil ist gerettet und meine Doktorarbeit fertig. AAAAlso mein Fazit- keine Ahnung warum, aber bei mir hat dieses "Safterl" echt dazu geführt, dass ich so viel und so oft und wo ich will laufen gehen kann, was meine Lebensqualität in den letzten Wochen echt maßgeblich positiv beeinflusst hat. Ich weiß nicht, ob das Teil für andere die selbe Wirkung hat oder nicht, im Zweifelsfall würd ich es jedoch einfach ausprobieren.

Hinsichtlich der Einnahme ist mir jedoch etwas aufgefallen, was ich euch auch noch mitgeben möchte: Ich habe in meiner Übermotivation das Regulatpro dann ca. 1 Minute im Mund herumgespült, damit die Mundschleimhäute es auch bereits aufnehmen können. Falls ihr empfindliche Zähne oder Zahnfleisch habt seid vorsichtig damit- ich hatte dann für eine Zeit sehr Säureempfindliche Zähne und ein empfindliches Zahnfleisch... Mein Fazit dazu: also einfach runterschlucken und gut ist.

Falls andere Läufer meinen Beitrag lesen würd ich mich über einen Austausch freuen, vielleicht habt ihr ja Erfahrungen damit inwiefern das Regulat beim Sporteln unterstützt oder zu welchen Zweck ihr es einsetzt und wie es euch damit ergangen ist.

Liebe Grüße,
Dr. Doris Gebhard
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Danke für deine interessanten Erfahrungen, liebe Doris.

Das habe ich schon von vielen Sportlern gehört, dass mit dem Arthro wieder alles wie geschmiert läuft. Matthias hat ja ein richtiges Wunder mit seinen Knien erlebt. Ich selbst habe ja nix mit den Gelenken, bei mir kam es aber nach längerem Laufen hin und wieder zu Muskelschmerzen. Da habe ich dann angefangen, direkt vor und nach dem Laufen das Regulat Pro Metabolic flüssig 350 ml* zu nehmen, weil da ja auch Magnesium drin ist, und siehe da, meine Muskeln scheinen das direkt aufzusaugen – die halten jetzt viel länger durch. Ich habe auch eindeutig mehr Energie zur Verfügung, auch nach dem Sport. Was ich allerdings beim Metabolic gemerkt habe, ist, dass ich es abends direkt vor dem Schlafengehen nicht nehmen sollte. Das habe ich mal probiert, quasi um die nächtliche Regeneration zu unterstützen, lag dann zappelnd im Bett ? und konnte sicher eine Stunde nicht einschlafen. Aber was meinen Schlaf allgemein angeht, ist der mit den Regulatprodukten um vieles besser geworden… da könnt ich auch mal was drüber schreiben…

Ich freue mich, gerade auch von Sportlern hier mehr zu ihren Erfahrungen zu lesen.

Alles Liebe,

Sandra
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Meine Erfahrung als Sportler mit den Regulaten - wie sie meinem Leben wieder Schwung gaben

Mein Name ist Jan Bratkowski, ich bin 43 Jahre alt, war 15 Jahre Radprofi, unter anderem zählte ein Weltcupsieg zu meinen größten Erfolgen.

Nach dieser Karriere hat einiges nicht mehr so gut geklappt, mein Leben ging förmlich den Bach herunter. ( ca. 70% aller Profisportler ergeht es ähnlich nach dem Karriereende ).

Einem Sportkollegen aus der Biobranche, den ich seit 20 Jahren kenne, erzählte ich von meiner schier ausweglosen Situation. Er kannte das Phänomen dieser Depression artigen Stimmung und zwang mich regelrecht Regulat Pro Metabolic einzunehmen, da er damit auch früher schon beste Ergebnisse erzielt hat.

Noch dazu hatte ich in diesem Moment eine Grippe, also fing ich an das Regulatpro mit Wasser verdünnt einzunehmen. Als ich schon nach 4 Tagen gesund wurde, konnte ich es kaum glauben.

Nach einer Woche war ich komplett genesen – ich hatte wieder Lust auf Bewegung bekommen! Mein komplettes Körpersystem schien wieder zu funktionieren.

Nach 2-wöchiger konstanter Einnahme erhöhte sich die sportliche Intensität, ich war regelrecht beeindruckt! Ich hatte Blut geleckt, erhöhte die Dosis und nahm es nur noch pur.

Nach erneuter Erhöhung der Dosis fing ich nachts zu schwitzen an, dies kannte ich nur aus dem Profisport. Ich war verblüfft – anscheinend verlor ich auch Gewicht…mein Stoffwechsel reagierte extrem. Die Geschwindigkeit bei den täglichen Laufeinheiten ging rapide nach oben, dass ein Nahrungsergänzungsmittel so etwas bewirken kann, konnte keiner glauben!

Also empfahl ich es auch weiteren Profisportlern…die erzählten mir anschließend von ähnlichen Erfahrungen…

Meine Depressionen haben sich nicht nur aufgelöst, ich konnte schier durcharbeiten und war endlich wieder ein Mensch!

Regulatpro sehe ich wie ein Elixier, daß mich bei meiner täglichen Arbeit nicht nur begleitet, sondern auch zu Höchstleistungen beflügelt – aber eben auf NATÜRLICHER & GESUNDER Basis.

Ich freue mich, mich hier in diesem Forum mit anderen Sportlern zu ihren Erfahrungen auszutauschen.
Jan Bratkowski
 

Matthias Exl

Administrator
Teammitglied
Lieber Jan,

vielen lieben Dank für diesen wertvollen Bericht! Sportlererfahrungen sind sehr wichtig - gerade jemand mit deinem Hintergrund. Wow! Gratulation zu deinen Erfolgen. Auch wenn ich nicht der große Sportler bin (das überlasse ich Sandra) habe ich selbst sehr positive Erfahrung gerade mit Regulatpro Arthro gemacht. Auf jeden Fall freue ich mich, dass du hierher in das Forum gefunden hast!

Herzliche Grüße,
Matthias
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo,

habe bei einem Kunden nach einer Hand OP einen Versuch mit Regulat und IPL Gerät getestet. Der Erfolg war enorm nach zwei Behandlungen sah die Handinnenfläche breits sehr gut aus und das Taubheitsgefühl der Finger war verschwunden! Für die innere Anwendung nahm der Kunde Regulat Arthro zweimal täglich ein. Da wir einen schönen Vergleich von der rechten Hand zur linken hatten da die linke Hand zwei Jahre zuvor operiert wurde war das Ergebnis gut sichtbar und der Kunde happy ! Den SOS Spray (Dr. Niedermaier - RegulatBio-Spray Skin Repair - 50ml*) nimmt er immer noch da es ihm sehr hilft.

Liebe Grüße,

Petra
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo,

vier Wochen sind nun schon vergangen, seitdem ich den Düsseldorf Marathon und den Wings for life Run innerhalb von sieben Tagen gelaufen bin. Langsam finde ich wieder ins Training zurück. Ich bin immer noch begeistert, wie schnell ich zwischen den beiden Läufen regenerieren konnte. Das führe ich auch auf meine tägliche Einnahme von Regulatpro Arthro zurück. Dank täglicher Vorsorge habe ich keinerlei Probleme mit meinen Beinen bekommen. Ein Sportkollege, der ehemalige Radsportprofi Jan Bratkowski hat mir die rein natürlichen Regulatprodukte mit empfohlen, die vorwiegend aus pflanzlichen Antioxidantien bestehen, und ich muss sagen, dass mich die Produkte in den letzten Monaten mehr als überzeugt haben. Mein gesamter Stoffwechsel scheint aktiviert worden zu sein und ich kann schneller regenerieren. Die nächsten Wochen werde ich dann planen, was das restliche Jahr noch so für Ziele gesteckt werden. Auf jeden Fall starte ich jeden Morgen bis zu meinem nächsten großen Ziel weiterhin mit Regulatpro.

Liebe Grüße,

Andreas Straßner
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Guten Morgen,

ich habe schon einige Ihrer sehr interessanten Videos gesehen und bin begeistert von Ihrer sehr natürlichen Präsentation - sehr sehr wohltuend und informativ! Zuletzt bin ich nun auf die Rechtsregulate gestoßen und möchte sie sehr gerne nehmen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob sie bei bestehender Histamin-Intoleranz empfehlenswert sind. Können Sie mir da bitte weiterhelfen? Wenn ja, kann ich auch Hyaluron und Arthro gleichzeitig nehmen - macht das Sinn? Ich habe Hüftarthrose und auch Falten im Gesicht - beides möchte ich gerne verbessern (und nach Ihren Videos zu schließen, ist das ja durchaus möglich). Vielen herzlichen Dank im voraus für Ihre Antworten und liebe Grüße aus Linz

M.

PS: möchten Sie per Sie oder Du angesprochen werden?
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe M.,

wenn es für dich passt, lass uns doch per DU sein ? Also zunächst mal danke für deine lieben Worte bezüglich meiner Videos. Ich freue mich sehr, wenn du sie als Bereicherung empfindest.

Zu den Regulaten: Der Hersteller sagt, dass die Regulate für Allergiker geeignet und sogar empfehlenswert sind. Durch die Kaskadenfermentation verliert die Essenz jedes allergene Potential und ist auch frei von Histamin. Es wird von vielen Ärzten und Heilpraktikern bei diversen Allergien empfohlen. Ich persönlich bin aber dennoch immer vorsichtig, denn auch wenn es Studien und Erfahrunsberichte gibt, wie gut verträglich die Regulate auch für Allergiker und bei Histaminintoleranten sind, bildet keine dieser Studien genau deinen Organismus ab. Das heißt, wie du persönlich darauf reagierst, kannst du nur selbst austesten.

Zu deiner zweiten Frage: prinzipiell kann man alle Regulate miteinander kombinieren. Dennoch würde ich mal mit einer Sorte anfangen, in deinem Fall würde ich das Arthro nehmen, und bei guter Verträglichkeit und Wirkung kannst du das Regulatpro Hyaluron (The Anti-Aging Beauty Drink*) ja noch dazu nehmen. Übrigens ist im Arthro auch Hyaluronsäure drin und viele weitere gute Stoffe für das Bindegewebe. Freilich sind im Regulatpro Hyaluron noch spezielle Stoffe für die Haut drin, aber es kann durchaus sein, dass du auch schon mit dem Arthro (Regulatpro Dr. Niedermaier Regulatpro Arthro, 1er Pack(1 x 350 ml)*) eine bessere Haut bekommst. Meine Erfahrung, seitdem ich und meine Familie auf die Regulate gestoßen sind, ist die, dass echt jeder sehr individuell drauf reagiert. Vertragen haben es bisher alle sehr gut, aber beim einen hat es voll den super Effekt und der andere merkt keine Veränderungen, zumindest nicht direkt.

Hier noch mein Video-Testbericht vom Regulatpro Hyaluron.

Soweit meine Erfahrung dazu. Ganz liebe Grüße,

Sandra
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Liebe Sandra,

danke für die Infos. Ich denke genau so werde ich das machen. Nun möchte ich dich noch bezüglich Mineralstoffen und Spurenelementen fragen: was kannst du mir da empfehlen? Möglichst ein Präparat, wo ALLES drin ist. Vielen Dank und liebe Grüße,

M.
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe M.,

ich selbst nehme kein All in One Präparat, da ich glaube, dass eine ausgewogene Ernährung bestehend aus Bio-Lebensmittel in meinem Fall ausreichend ist, zumal auch die Regulatessenz die Aufnahme von Vitalstoffen verbessert. Ich ergänze lediglich im Winter mit Vitamin D und von Zeit zu Zeit nehme ich ein natürliches Eisenpräparat ein. Ich muss aber dazu sagen, dass es da auch andere Meinungen gibt. Ich habe schon Interviews mit Ärzten geführt, die meinen, dass man ein Multivitaminpräparat nehmen sollte, andere meinen, dass man zuvor auf jeden Fall einen Vitalstoffstatus im Labor machen sollte und nur das ergänzen soll, was auch wirklich fehlt. Deinen Hausarzt kann dich da informieren, ob er/sie einen solchen Status durchführen kann oder wo du es machen lassen kannst. Wenn du eher zu der ersten Meinung tendierst, dann achte beim Kauf von Vitamin- und Mineralstoffpräparaten darauf, dass sie so natürlich wie möglich sind und keine komischen Zusätze enthalten (Farbstoffe usw.). Es gibt da ein gutes Produkt von „Vitamineule“. Vielleicht sagt dir das zu. Ich hab dir hier einen Amazon-Link erstellt: Multivitamin-Kapseln - ohne künstliche Zusatzstoffe - vegane, kleine Kapseln*

Ich schicke dir liebe Grüße aus Kärnten,

Sandra
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Liebe Sandra,

ich wollte mich nochmal erkundigen, woher die Information kommt, dass diese Rechtsregulate histaminfrei seien. Das Austesten ist leider nicht immer so einfach, mitunter sehr unangenehm und mit hohen Kosten verbunden. Viele Inhalstsstoffe, die ich gesehen habe, sind erstmal für Histaminintoleranz nicht geeignet und bei jedem Fermentationsprozess entsteht meines Wissens Histamin, weshalb Sauerkraut z.B gar nicht geht.

Ich würde mich sehr über nähere Informationen freuen,

Liebe Grüße,

Theresia
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe Theresia,

ich verstehe deine Bedenken sehr gut. Ich selbst hatte früher eine Histaminintoleranz und weiß genau, was es bedeutet, wenn man etwas falsches zu sich nimmt. (Bei mir waren es 2 Tage juckender Nesselausschlag, Verdauungsprobleme und oft auch noch Migräne).

Dass die Regulatessenz histaminfrei ist, steht auf der Webseite des Herstellers und ich habe auch selbst nochmal bei der Firma nachgefragt, weil ich auch heute noch bei Lebensmitteln mit sehr hohem Histamingehalt reagiere, auch wenn ich die meiste Zeit keine Probleme mehr habe. Die Seite, wo das steht findest du hier: https://www.regulat.com/Regulatessenz

Offensichtlich baut sich das Histamin bei der speziellen Kaskadenfermentation ab.

Und dennoch: wenn du eine stark ausgeprägte Intoleranz hast, ruf doch einfach bei der Firma an und frag noch mal ganz genau nach, ob es nicht vielleicht doch bekannt ist, dass es bei Einzelfällen zu Reaktionen kommt. In der Fußzeile von deren Webseite steht auch die Telefonnummer.

Falls du dich entscheidest, das Regulat auszuprobieren, würde ich mich sehr freuen, wenn du uns hier berichtest, wie deine Erfahrungen damit sind.

Ganz liebe Grüße,

Sandra
 
Oben