Regulatpro Hyaluron Erfahrungsberichte und Tipps

Anonymer Benutzer

Administrator
Liebe Sandra,
Ich habe Regulatpro Hyaluron (The Anti-Aging Beauty Drink*) für Haut, Haare und Nägel getestet und kam zu einigen Erkenntnissen. Zunächst bekam ich schon in den ersten Tagen der Anwendung einen richtigen Energieschub, was mich wirklich überraschte. Insgesamt hatte der Drink wohl auch eine Wirkung aufs ganze Immunsystem - ich war in den 2 Monaten Einnahme kein einziges Mal krank und hatte trotz des kalten Winters nicht einmal einen leichten Schnupfen. Rasch ist mir auch aufgefallen, dass meine ansonsten recht tiefen Knitterfalten am Dekolletee (die sich über Nacht bilden, weil ich am Bauch schlafe) merklich besser wurden und vor allem am Abend kaum noch sichtbar waren. Die Haut ist nach der 60-Tage-Kur fühlbar weicher und ich meine auch, dass die Gesichtshaut morgens mehr strahlt.
Was Unreinheiten und Poren betrifft, gab es keine Veränderung, eher schien mir, dass die Unreinheiten mehr und schlimmer wurden. Die Nägel sind nach 2 Monaten Kur fest, der Haaransatz scheint mir nicht mehr so schnell nachzufetten, die Haare sind insgesamt etwas griffiger geworden. Komplett überrascht hat mich die Wirkung auf mein Kniegelenk. Seit Monaten plagten mich nach Belastung im linken Knie Schmerzen, die jetzt wie weggeblasen sind, trotzdem ich bis zu 4x die Woche trainiere! Was den Geschmack betrifft, ist der Drink gewöhnungsbedürftig, obwohl er ein bisschen weniger säuerlich/säurehaltig sein könnte. Im Moment pausiere ich und werde den Drink nicht weiter einnehmen, sollte die Haut trockener werden, sich Nägel oder Haare verändern, würde ich wieder eine Kur machen. Sollten die Knieschmerzen wieder kommen, überlege ich mir, Dr. Niedermaier Regulatpro Arthro* zu testen.
Ines
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Hallo Ines,

danke für deinen interessanten Erfahrungsbericht. Ich selbst habe auch eine längere Kur gemacht und hier meine Erfahrung mit Regulatpro Hyaluron festgehalten (Ich habe auch ein Video aufgezeichnet). Das erste, was mir aufgefallen ist, waren auch viel härtere Nägel. Mit den Falten ist mir nicht wirklich eine Veränderung aufgefallen aber dafür war mein Hautbild viel reiner, hab also wirklich viel weniger Pickel und Mitesser gehabt. Ansonsten ist mir auch noch interessanterweise aufgefallen, dass ich keine blauen Flecken mehr hatte, die ich sonst nämlich sehr leicht bekommen habe. Nach einigen Monaten der Einnahme hatte ich allerdings das Gefühl, dass die Haut wieder etwas unreiner wurde. Ich hab eine Pause eingelegt und erst nach 4 Wochen wieder mit der Einnahme begonnen. Daraufhin wurde die Haut wieder schöner. Die blauen Flecken sind durchgehend weggeblieben. Das deutet wohl darauf hin, dass das Bindegewebe stärker geworden ist. Jedenfalls nehme ich es jetzt mal kurmäßig. 2 Monate Einnahme, 1 Monat Pause. Das scheint so mein Rhythmus zu sein. Was die Energie angeht, habe ich das auch sofort bei meiner ersten Regulateinnahme gemerkt. Das war schon vor dem Hyaluron-Drink als ich das RechtsRegulat* probiert habe – das nehme ich übrigens durchgehend – weil es für mich energiemäßig echt der Hammer ist.

Herzliche Grüße,

Sandra
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo zusammen!
Regulatpro Hyaluron ist eine Regulatproduktenssenz, ein biologischer, flüssiger Enzymaufschluss, Kaskadenfermentation. Diese Regulatessenz ist reich an Antioxidantien, aufgeschlossenen Enzymen, rechtsdrehender Milchsäure, sekundären Pflanzenstoffen, Spurenelementen und Vitaminen, die alle mittels Carrier-Effekt in den Organismus eingeschleusst werden.

Neben der verschönernden und entfaltenden Wirkung profitieren die Anwender/Anwenderinen von einer entgiftenden, immunregulierenden, die Zellenergie erhöhenden und den Säure-Basishaushalt regulierenden Wirkung - eine wirklich gelungene Kombination aus Gesundheit und Schönheit.

Regulatpro Hyaluron empfehle ich aus reiner Überzeugung. Das Regulat wirkt sensationell gegen Falten im Gesicht und am gesamten Körper, eine Wohltat und wundervolle " Verjüngungskur". Ein Entfaltungs-Effekt auch für die bereits "reifere" Haut, und endlich mal ein Produkt das seine Versprechen hält.
Gerne dürfen Sie mich auch persönlich kontaktieren.
Bleiben Sie schön und gesund.

Gudrun-Ingrid Spielmann
Omega Health Coach
info@powermind.de
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo Sandra,

Ich habe mit der Einnahme von Regulatpro Hyaluron diese Woche begonnen und wollte 40-60 Tage, wie in deinem netten Regulat Hyaluron Video-Erfahrungsbericht beschrieben, täglich eine Flasche trinken. Wie oft nimmst du jetzt noch ein Fläschchen pro Woche zu dir?

Mir geht es ähnlich wie Dir, mit 47 Jahren habe ich immer noch mit dem ein oder anderen Pickel zu kämpfen, trotz bewusster Ernährung. Auch mich haben Darmprobleme zu einer bewussten Ernährungsweise (zum Glück) gezwungen.

Viele Grüße aus Frankfurt

K
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Ein liebes Hallo nach Frankfurt!

Also ich mache das momentan so, dass ich jeden Tag das Rechtsregulat nehme, das ist die Regulatessenz, die in jedem Regulat als Basis enthalten ist. Das Regulatpro Hyaluron nehme ich kurmäßig, das heißt, ich nehme es 40-60 Tage durch und dann pausiere ich wieder einige Wochen. Ich habe bei mir bemerkt, dass die Wirkung, was die Hautunreinheiten angeht, etwas nachlässt, wenn ich es länger durchnehme. Wenn ich absetze und nach einigen Wochen wieder anfange, ist die Wirkung wieder verstärkt da. Das Bindegewebe, vor allem meine Neigung zu blauen Flecken, ist jedoch immer besser, wenn ich es nehme, egal wie lange. Ich habe mit anderen Anwendern vom Hyaluron schon drüber gesprochen, wie sie das mit der Dosierung machen. Die meisten nehmen nach der anfänglichen Intensivkur weiterhin 2-3 Fläschchen in der Woche. Ich denke, das muss jede/r für sich austesten, wie es im speziellen Fall am besten ist. Ich hab halt das Bedürfnis von Zeit zu Zeit komplett zu pausieren.

Ich finde das nett, wie du das formulierst, dass dich deine Darmprobleme zum Glück zur bewussten Ernährung gezwungen haben. Ich seh das genauso wie du.. ohne meinen empfindlichen Darmflora würde ich vielleicht nicht so gesund leben und somit ist das auch für was gut?

Ich wünsche dir alles Gute und hoffentlich schöne Erfolge mit dem Beauty-Regulat ?

Sandra
 
Zuletzt bearbeitet:

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo, mein Name ist Jenny,

Ich weiß nicht mehr genau wie ich auf das Heilfasten gekommen bin - wahrscheinlich war es meine Aussichtslosigkeit auf Schulmedizin. Ich bin als Kleinkind an Neurodermitis erkrankt und bin von einem Arzt zum anderen , bis mir irgendwann mit 23 ein Immunologe auf toller Weise geholfen hat meine Neurodermitis erträglicher zu machen. Mit meinem ersten Kind war sie fast weg und blieb es auch bis vor ca 2 Jahren... ich leide leider auch zudem noch unter starken Herpesschüben mit neurologischen Beschwerden.

Auch diese waren im Rhythmus von ca 8 Wochen immer wieder zu erwarten. Immer wieder hochkonzentriertes Aciclovir mit starken Schmerzmitteln waren schon fast der Alltag.... dazu noch Heuschnupfen... es kamen immer eine Menge Medikamente in meinem Körper. Irgendwann sprach ich mit einer Freundin und sie empfahl mir mal zu fasten... Ein Hautarztbesuch zeigte Allergien gegen Milch, Eier, Weizenmehl, Äpfel ... also ließ ich diese sofort weg und stellte sofort meine Ernährung um. Literatur über basische Ernährung und Heilfasten fand relativ schnell in mein zu Hause... ich fühlte mich schon immer schlecht mit Weizenprodukten und auch Lebensmittel die nicht ganz so koscher waren, wie Fleisch, Süßigkeiten, Käse machten meine Beschwerden nicht besser... immer wieder kamen die Hautausschläge so dass ich auch mal nicht arbeiten konnte.. ( ich arbeite im medizinischen Bereich mit Mundschutz).

Jetzt musste halt was passieren und ich glaube ich habe einen Schalter umgelegt... Ich hatte immer so 56 kg... seit den letzten 5 Jahre obwohl ich mich nicht anders ernährt hatte , hatte ich 5 kg zugenommen, die einfach nicht runter gingen... aber als ich meine Ernährung zu den letzten Sommerferien umgestellt hat - eben basische Ernährung - ließ den Zucker weg, legte mir Alternativen zu.. backte das Dinkelrot selber , viel Gemüse, viele Smoothies, ging es fas wie von selbst,.... Innerhalb 3 Wochen verlor ich 6 kg und das ohne zu Hungern.... meine Herpesschübe blieben bis jetzt aus und auch die Haut hat sich verbessert - sogar super geworden... in meinen Karottensaft oder Salat kommt immer gutes Leinöl... gute Literatur wie Darm mit Charme öffneten mir quasi die Augen und somit auch ein Tor zu Neuem... ich freue mich auf die Veränderung...

Nun zum Heilfasten...

ich hatte mich ja jetzt schon so lange darauf vorbereitet und soviel gelesen und unter anderem auf dieses Portal gestoßen, welches mir am Ende die ganze Angst genommen hatte vor dem Fasten. Jedoch lief der Start trotz allem nicht ganz so gut. - Mein Darm hatte wohl noch nicht damit gerechnet das es nun losgeht - und ich denke er hat es einfach verschlafen:). Hat die Flohssamenschalen ignoriert und auch dem Glaubersalz gegenüber macht er keine Mucken... leider musste ich heute am 4 Tag dann doch noch mal zu einer etwas größeren Menge Salz greifen, ca 20 g auf 250 ml Wasser + zusätzlich ein Glas Wasser.

Und siehe da... da kommt Herr Darm dann doch noch in die Pötte.... Ich habe die letzten Tage keinerlei Beschwerden gehabt... keine Kopfschmerzen, nur etwas Gliederschmerzen am 2 Tag. Aber ansonsten geht es mir gut... ich gehe viel mit unserem Hund spazieren, Sport an sich ist jetzt gerade nicht so mein Thema... deshalb mache ich morgens im Bett schon etwas Gymnastik , und auch beim spazieren lege ich ein paar Dehn und Atemübungen ein und gehe einen Zahn schneller... meine Zunge ist stark belegt - da ich aber im zahnmedizinische Bereich arbeite ist das ja kein Problem es zu beseitigen....

Ich habe mir hier ne Menge Anleitung zum Darmaufbau geholt und denke das dieses Thema auch ganz gut gehen wird.

Ich freue mich allerdings auch schon wieder auf mein frisch gebackenes Dinkelbrot und die Rezepte von Sandra auszuprobieren.... und meinem Darm so oft wie es geht gutes zu tun... und mir vor allem... schön sich hier austauschen zu dürfen....

Jenny
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe Jenny,

mei ist das eine schöne und liebe Nachricht. Herzlichen Dank dafür! Dein Feedback zu meinen Videos freut mich wirklich sehr ?Genau dafür mache ich diese Aufzeichnungen, damit Menschen eine Begleitung haben, wenn sie zu Hause fasten wollen. Zu deiner Frage wegen dem Regulat: Prinzipiell kann man es auch während des Fastens einnehmen. Ich selbst nehme beim Fasten immer das Rechtsregulat Bio - das ist die pure fermentierte Essenz, ohne weitere Substanzen außer Vitamin C. Es ist aber auch das Regulatpro Hyaluron vegan und man kann es genauso während des Fastens einnehmen.

Wenn du es aber erstmalig einnimmst und zusätzlich das erste Mal fastest, würde ich damit dennoch warten bis nach der Fastenkur, weil dein Körper sonst womöglich zu viele neue Reize auf einmal bekommt. Schau einfach mal, was beim Fasten alles zu spüren ist, wie dein Körper und dein Innenleben drauf reagieren… ist ja voll spannend. Als ich mit dem Regulat erstmalig begonnen habe, hatte ich voll den Energiekick und vieles rührte sich… Daher meine Empfehlung, den Start dieser beiden Kuren zeitlich zu trennen.

Ich wünsche dir eine gute und spannende Fastenwoche, liebe Jenny und bei einer Fastenkrise hilft dir vielleicht mein Video darüber (ist in der Heilfasten Playlist auf Youtube: Was tun bei einer Fastenkrise?)

Alles Liebe,

Sandra
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Liebe Sandra, vielen dank für die Informationen…

ich bin nun am Ende des 3. Tages angekommen und fühle mich eigentlich gut… ich halte mich an viele Schritte , wie die Bürstenmassage, Einlauf, Wechselduschen, viel Bewegung und viel Trinken:) . Allerdings habe ich nach dem 3 Tag noch nicht so wirklich das Gefühl das ich wirklich leer bin. Ich habe mich erst mal mit Flohsamenschalen ausprobiert, jedoch hat das nicht wirklich irgendetwas bei mir gebracht…. und ich habe wirklich viel dazu getrunken…. dann habe ich am nächsten Tag Glaubersalz versucht mit 1 Tl auf 1/4 Liter Wasser und auch dazu habe ich viel getrunken…. jedoch den richtigen "Knall der Entleerung" gab es nicht… also habe ich angefangen mit Einläufen. da habe ich das Gefühl es geht nicht wirklich viel rein… mmmhhh…
kann ich morgen mal versuchen mehr Glaubersalz zu nehmen? ich hatte heute nicht viel Stuhlgang … nur ganz wenig! Ich habe auch noch mal eine Frage zum Aufbau des Darms, du hast es sehr gut beschrieben, jedoch komme ich nicht wirklich klar wenn ich den Darm mit Präbiotika und Probiotika aufbauen möchte was ich da wirklich benötige. Wenn ich mit Kapseln aufbauen möchte, aber auch noch dazu versuchen möchte frisch zu kochen mit den Lebensmittel die gute Lebensmittel für den Darm sind. Aber man kommt ja nicht immer dazu - zum effektiven kochen…. Ich wäre dir dankbar wenn du dir noch einmal die Zeit nehmen könntest um meine Fragen zu beantworten…. ich möchte danach ja auch alles richtig machen… damit nichts schief geht beim Aufbau….. den Kanne Brottrunk trinke ich tgl. ein Glas:) dir noch einen schönen Abend.. und ganz liebe Grüße aus dem Rheinland….

LG Jenny (Meine Fastenkur soll 7-8 Tage dauern)
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Liebe Jenny,

ja, die Darmentleerung ist eine sehr individuelle Geschichte. Bei manchen reichen Flohsamenschalen oder Pflaumensaft und manche Menschen müssen sogar zweimal Glaubersalz einnehmen, damit sie leer sind. Ich selbst nehme momentan am liebsten Abführtee, weil ich Glaubersalz nicht so gut vertrage. Auf jeden Fall kannst du es morgen einfach nochmal einnehmen. Probiere 2 TL auf 0,3 Liter und trinke nicht mehr Wasser dazu. Erst nachdem die Entleerung passiert ist, solltest du dann reichlich trinken, da mit dem Glaubersalz viel Wasser aus dem Körper geht und das muss nachgefüllt werden. Nur direkt zur Glaubersalzeinnahme sollte man nicht zu viel trinken, da man es ansonsten zu sehr verdünnt und die Wirkung ausbleibt. Das ist hier anders als bei den Flohsamenschalen, wo man gar nicht genug dazu trinken kann.

Für die Darmflora kannst du folgendes machen. Kaufe dir gute Probiotika-Kapseln und nimm sie für 8 Wochen täglich ein. Zusätzlich würde ich die für die gleiche Dauer das Rechtsregulat Bio empfehlen, das wirkt nämlich durch die enthaltene rechtsdrehende Milchsäure stark präbiotisch. Das kannst du auch zusätzlich zum Regulatpro Hyaluron nehmen, oder nachdem du das ausgebraucht hast, beginnen, wie du möchtest. Wenn du zusätzlich 2-3 Mal die Woche eine Mahlzeit mit den Präbiotischen Lebensmitteln zubereitest, bist du auf einem sehr guten Weg, was die Darmgesundheit angeht.

Die relevanten Artikel zu dem, was ich da gerade geschrieben habe, sind:
Ich hoffe, ich konnte dir mit meinen Tipps weiterhelfen ?

Ich wünsche dir alles Gute für deine weitere Fastenkur und würde mich über weiteren Austausch im Forum freuen ?

Herzliche Grüße,

Sandra
 
Oben