Vitamin- oder Mineralbrausetabletten? Tipps und Erfahrungsaustausch

Anonymer Benutzer

Administrator
Wer von euch nimmt Vitamin- oder Mineralbrausetabletten? Ich habe hier ein Video gefunden (WERBUNG entfernt) in dem diese Brausetabletten nicht empfohlen werden. Was sagt ihr dazu ?

Liebe Grüße
Sabine
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo Sabine,

ja, ich nehme auch Nahrungsergänzungsmittel zu mir, achte aber seit einigen Jahren darauf, daß diese aus natürlichen Quellen stammen....

Früher habe ich mir auch alles eingeworfen, was ging ( habe auch viel in amerikanischen Blogs und Foren gelesen). Dann, im Rahmen meines Studiums und weiterer Ausbildungen, bin ich immer mehr davon abgekommen, mir einfach so synthetische "Sachen" einzuwerfen.

Es macht nämlich schon einen Unterschied, ob man sich billiges Vitamin-C-Pulver aus der Apotheke/Drogerie kauft, oder das über natürliche Quellen abdeckt:
  • die Nieren leiden bei Konsum von synthetischen NEM erheblich, und das ist nicht zu unterschätzen.
  • Beispiel Vit.C: es macht nur Sinn, bei "C" den gesamten Chelat-Komplex einzunehmen. Vitamin C, wie man es als Pulver kaufen kann, ist nur Ascorbinsäure. Für den menschlichen Körper ist von diesem "C" nur einen kleiner Teil bioverfügbar, also, das was der Körper für sich ausnutzen und verwerten kann!
Besser wäre es natürliche Quellen anzuzapfen: im Winter Orangen, Paprika, alle möglichen Kohlsorten. Dann hat man nämlich nicht nur Vitamine und Mineralien, sondern auch alle möglichen Pflanzeninhaltsstoffe (Polyphenole, Ballaststoffe), die der Körper genau so dringend braucht, um zu funktionieren. Notfalls, um beim Beispiel zu bleiben: kann ich meinen täglichen Bedarf an "C "nicht über die normale Ernährung abdecken, hole ich mir manchmal Muttersäfte aus dem Reformhaus, die haben auch relativ hohe Dosen an Vitamin C, aber in natürlicher Form.

Wenn man mal über einen kurzen Zeitraum künstliche NEM einnimmt, ist das sicher nicht dramatisch. Ganz schlecht ist es aber meiner Meinung nach, wenn man das Jahr für Jahr täglich anwendet. Zumal manche Produkte aus der Drogerie auch noch aus fragwürdigen Hersteller-Ländern kommen (China, Indien) und es dann auch noch zu Verunreinigungen durch bspw. Schwermetalle kommen kann....

Also, besser natürlich ernähren und wenn Nahrungsergänzung, dann diese aus natürlichen Quellen

L.G. Kasi
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hey Sabine,

ich persönliche nehme gelegentlich Brausetabletten ein, wenn ich merke, dass ich Calcium- oder Magnesiummangel habe.
Bisher kann Ich keinerlei schlechtes daran feststellen. Ich finde sie sehr hilfreich, gerade wenn ich mal erkältet bin oder viel Stress habe.

LG
Theretion
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Hallo zusammen!

Ich war lange Zeit der Ansicht, dass eine gesunde Ernährung ausreicht, um mit allen Mikronährstoffen versorgt zu sein. Ich denke, bei vielen Menschen ist dies auch der Fall. Ich selbst habe durch einen Vitalstoffstatus beim Arzt feststellen müssen, dass einige meiner Speicher etwas dürftig gefüllt waren. Das betraf Vitamin D, Vitamin B12, Folsäure, Selen, Kupfer, Zink und Coenzym Q10. Mein Darm scheint die Nahrung einfach nicht so effizient zu verwerten. Jedenfalls habe ich das alles in Form von hochdosierten Reinsubstanzen supplementiert und so die Speicher aufgefüllt. Jetzt nehme ich nur alle paar Tage ein Multi-Präparat. Ich werde einmal im Jahr den Vitalstoffstatus wiederholen, um zu sehen, ob alles passt.

Nahrungsergänzungsmittel einfach so auf Verdacht einzunehmen, finde ich nicht gut. Man sollte da auf jeden Fall einen Spezialisten, z.B. einen Orthomolekularmediziner, an der Seite haben, der genau überprüft, was man braucht, wieviel man braucht und wie lange man es braucht.

Liebe Grüße,

Sandra
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo,

also ich supplementiere Vit. B12 sowie Eisen, dachte aber sehr darauf, dass die Vitamine bzw. Tabletten eine gute Qualität aufweisen. Das tuen die meisten günstigen Brausetabletten leider nicht wirklich.

Teilweise ist die Dosierung auch viel zu niedrig.

Aber bevor man wird etwas supplementiert, sollte man auf jeden Fall einen Bluttest machen lassen und prüfen, ob es überhaupt nötig ist.
Papst Gitte
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Hallo Gitte,

ich halte die meisten Brausepräparate auch für ungünstig, da sie vor allem Süßstoffe, Aromen und sonstige Zusätze enthalten. Es ist wichtig, dass man Reinsubstanzen verwendet, frei von unnötigen und manchmal problematischen Zusatzstoffen.

Ja, ich bin ganz deinere Meinung: ein Bluttest (im Vollblut, also in der Blutzelle und nicht nur im Serum) sollte auf jeden Fall gemacht werden, bevor man ein potentes hochdosiertes Nahrungsergänzungsmittel einnimmt.

Lieben Gruß,

Sandra
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Ich nehme momentan auch auf anraten meines Arztes Vitamintabletten. Generell würde ich diese aber nicht nehmen ohne meinen Arzt zu fragen und einen Bluttest gemacht zu haben.
Daniel
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo,

ich nehme die Tabletten fast täglich ein und kann mich nicht über "Nebenwirkungen" beschweren. Also ich finde die echt super.

Uta
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hey,

generell halte ich das für nicht notwendig. Wer eine ausgewogene Ernährung hat, braucht das eigentlich nicht.

Einzig Vitamin D im Winter kann bei häufiger Müdigkeit sinnvoll sein. Oder, wenn man nur selten Fisch isst, man hat ein Ungleichgewicht von Omega-3 zu Omega-6 im Körper - da kann es sich auch lohnen nachzuhelfen (z.B. mit Lachsöl). Weil das braucht der Körper für Herz & Kreislauf und kann es eben nicht so einfach selber herstellen.
Sand98
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Ausgewogene Ernährung ist natürlich definitiv ein Punkt. Man darf aber nicht vergessen, dass es durchaus auch Krankheiten oder Medikamente gibt, bei denen die Nährstoffaufnahme nicht ganz optimal funktioniert, so dass es teilweise durchaus Sinn machen kann das, wovon nicht genug aufgenommen wird, zu ergänzen.

Brausetabletten nehme ich persönlich gar keine. Ich mag es meistens nicht so, wie diese schmecken.

Esmeralda
 

m.fit

Neues Mitglied
Genau, ich habe zum Beispiel gelesen, dass besonders Diabetiker Probleme bei der Vitamin C Aufnahme haben können.
 

Smiley16

Neues Mitglied
Leider reicht die Ausgewogene Ernährung nicht aus um jeden Speicher voll zu halten. Es kann auch sein das der Körper selber nicht genug ausreichend produzieren kann . 80% der Menschen haben einen Mangel. Wenn man feststellen möchte ob man ein mangel hat sollte man zum Orthemolekularen Arzt gehen . Ein großes BLutbild sagt da nicht viel aus .Ich mache ein Coaching und da wird soviel über Gesundheit Fitness und abnehmen geholfen . Er hat Mein Leben komplett verändert.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben