Welche Lebensmittel sind beim Fasten erlaubt?

Anonymer Benutzer

Administrator
Ja, Uta, da geht es mir nicht anders. Alleine der Geruch im Haus, wenn ich am Morgen Kaffee koche, löst Glücksgefühle aus. Ich trinke ihn schwarz oder mit Pflanzenmilch, am liebsten mit aufgeschäumter (heimischer) Sojamilch. Nach aktueller Studienlage ist Kaffeegenuss ja durchaus nicht ungesund (wenn man ihn prinzipiell verträgt). Somit erfreue ich mich jeden Morgen an meinen 2 Tassen Bio-Fairtrade-Kaffee ?

Lieben Gruß,

Sandra
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo Sandra,

ersteinmal vielen Dank für deine tolle Arbeit!

Ich würde gerne zum ersten Mal fasten und habe eine Frage, zu der ich leider noch keine Antwort gefunden habe:

Ich ernähre mich vegan und nehme daher Supplemente, wie Vitamin B12 und Omega-3-Fettsäuren (EPA&DHA), sollte ich diese auch Während des Fastens einnehmen und wenn ja, wann am Besten?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

Liebe Grüße

Benjamin
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Hallo Benjamin,

danke für deine Wertschätzung ?

Man kann Nahrungsergänzung auch während des Fastens einnehmen. Man sollte grundsätzlich darauf achten, dass man Produkte verwendet, die keine unnötigen Zusatzstoffe enthalten (Farbstoffe, Süßstoffe, Trennmittel usw.), also am besten Reinsubstanzen kaufen.

Lieben Gruß,

Sandra
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo Sandra,

Beim Googeln wegen Heilfasten bin ich auf Deine Beiträge gestoßen, die mich wirklich ansprechen. Heute ist mein 3. Fastentag und der Verzicht auf Kaffee fällt mir ziemlich schwer. Daher meine Frage. Gibt es Erfahrungswerte mit Getreidekaffee? Den müsste man doch eigentlich so wie Tee auch trinken können!

Ich bin gespannt auf Deine Antwort.

Liebe Grüße Mila
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Hallo Mila,

ich freue mich, dass dich meine Beiträge ansprechen?

Tatsächlich ist beispielsweise beim Hildegard-Fasten (nach Hildegard von Bingen) Dinkelkaffee erlaubt. Ich finde es auch beim klassischen Heilfasten ok, z.B. 2 Tassen Getreidekaffe (Feigen, Gerste, Zicchorien usw.) zu sich zu nehmen, aber nicht mit Kuhmilch, sondern schwarz oder mit Pflanzenmilch.

Lieben Gruß,

Sandra
 

Tine

Neues Mitglied
Hallo Sandra,
Ich habe mir die Spermidin Kapseln von Salufast gekauft und vor 1 Woche mit der Einnahme begonnen. Habe dann am ersten Fastentag ausgesetzt, bin jetzt im dritten Tag. Sollte ich das jetzt weiternehmen oder erst wieder nach dem Fasten? Habe bei Michalsen keinen Hinweis dazu gefunden.
Danke im Voraus!
Viele Grüße
Tine
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Hallo Tine,
Spermidin hat den Zweck, die Autophagie, also den Selbstreinigungsprozess unserer Zellen, anzukurbeln und wenn man so will dadurch einen Effekt des Fastens nachzuahmen. Wenn du fastest läuft die Autophagie ohnehin und du musst das Spermidin nicht zusätzlich nehmen.
Ganz liebe Grüße,
Sandra
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Hallo gamsjaegerin,
ich halte Xylit, auch als Birkenzucker bekannt, grundsätzlich für einen guten Zuckerersatz, sofern man ihn vom Darm her gut verträgt. Beim klassischen Heilfasten nach Buchinger ist er zwar nicht vorgesehen - da wird eher ein wenig Honig zwischendurch empfohlen, wenn man eine süße Stärkung braucht - aber wenn du ab und zu mal einen Teelöffel Xylit im Tee haben möchtest, wird es nicht schaden. Prinzipiell soll der Tee aber ungesüßt getrunken werden.
Lieben Gruß,
Sandra
 

Sanny

Neues Mitglied
Liebe Sandra,

Ich bin tatsächlich erst auf Deine Seite gestoßen als ich gestern, am ersten Fastentag, Abends plötzlich sehr demotiviert war. Vermutlich darauf zurück zu führen das ich meinen Eisprung hatte.
Es ist mein erstes Fasten, wobei ich schon seit einigen Monaten Intervallfasten machen (18/6).
Ich habe mich im Vorfeld viel belesen.
Ich habe die Darmentleerung mit der Share Pflaume vorgenommen. Ein wirklich großartiges Produkt. Kann ich persönlich nur wärmstens empfehlen. Ich nehme das Rechtsregulat bio, trinke ca. 2,5 Liter Tee, Mittags einen frisch gepressten Gemüsesaft, Abends eine Brühe.
Zum Glück konnte ich auf Deiner Seite lesen, das gegen ein Tässchen schwarzen Kaffee absolut nichts einzuwenden ist (auch wenn der Kaffee ohne Milch echt gewöhnungsbedürftig ist ?)
Für mich als Migräne belasteten Menschen ein Seegen ?
Eine Frage konnte ich mir beim durchstöbern allerdings nicht selbst beantworten.
Wie ist es denn mit Pflanzenmilch? Darf ich die trinken und wenn ja in welchen Mengen? Ich bevorzuge gekaufte Mandel und Hafermilch die absolut keinen Zucker enthält ( ich bin mir grad nicht sicher ob ich die Firma nennen darf ?).
Kannst Du mir da weiterhelfen?
Herzliche Grüße
Sanny
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe Sanny,
ich freue mich, dass du auf meine Seite gestoßen bist und dir die eine oder andere Info weiterhilft:)
Was die Pflanzenmilch beim Heilfasten angeht, sehe ich das nicht so eng. Auch ich verwende manchmal Mandel- oder Hafermilch mit etwas Honig, wenn mir vor dem Schlafengehen gar arg der Magen knurrt. Oder wenn es mal ein Kaffee sein muss, darf da auch ein Schuss zuckerfreier Bio-Pflanzendrink rein. Bei manchen Fastenkuren brauche ich das einfach... es ist nämlich nicht jedes Mal gleich - manchmal läuft alles wie geschmiert und manchmal bin ich etwas unrund und dann helfen so kleine "Belohnungen" zwischendurch. Von der Menge her halte ich mich da bei einer Tasse, also max. 250 ml.
Du darfst hier ohne weiteres Markennamen nennen, nur Verlinkungen auf eine Verkaufsseite sind nicht gestattet.

Lieben Gruß und weiterhin alles Gute bei deiner ersten Fastenkur,
Sandra
 

Sanny

Neues Mitglied
Lieben Dank für Deine schnelle Antwort.
Dann werde ich mir nachher ein Gläschen Haferdrink gönnen. In der Hoffnung es hebt ein wenig meine Stimmung und meine Zuversicht noch ein bisschen durchzuhalten. Momentan habe ich eher das Gefühl zu scheitern. Aber ich hab schon soviel gelesen das es ab Tag 3 aufwärts geht ... ich hoffe das trifft morgen auf bei mir zu.

Herzliche Grüße Sanny
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe Sanny,
wie geht es dir denn heute? Ja, beim Fasten kann es wirklich miese Tage geben. Beim einen sind sie eher zu Beginn und beim nächsten zwischendrin. Es ist auch von Fastenkur zu Fastenkur unterschiedlich. Also wenn es an der Stimmung hapert, dann hilft mir die Natur oder Gespräche mit meinem Mann oder ein nettes Treffen zum Tee mit einer Freundin am allerbesten. Wenn grade niemand zur Verfügung steht, dann ist wie gesagt der Aufenthalt oder Bewegung in der Natur etwas sehr Erhebendes ??
Alles Gute dir und einen lieben Gruß aus Kärnten,
Sandra
 

Sanny

Neues Mitglied
Liebe Sandra,

Wie lieb von Dir das Du nachfragst.
Tatsächlich habe ich vor genau 5 Minuten das Vorhaben beendet und freue mich gerade sehr über meinen Apfel ?
Ich bin von Natur aus ein schlanker Mensch (55kg bei 1,63m).
Nun hab ich die letzten 2,5 Tage 4kg abgenommen. Ich weiß natürlich das das passiert, aber das fand ich jetzt schon echt viel und grenzwertig. Ich möchte keinesfalls unter 50kg kommen. Dazu kam das ich heute leider ein Emotional sehr belastendes Telefonat führen musste. Da die Fastenzeit aber Erholung für Körper und Geist sein soll und ich das gerade wirklich überhaupt nicht so empfinde, habe ich mich entschieden, das es gerade nicht der passende Zeitpunkt ist.
Manchmal ist das einfach so. Ich denke man sollte dann auch nicht mit aller Macht am fasten festhalten.
Da ich mich ja wie schon erwähnt dem 18/6 Intervallfasten verschrieben habe und mich dazu Zuckerfrei ernähre, denke ich, das es nicht schlimm ist, das Vorhaben auf einen besseren Zeitpunkt zu verschieben.
Vielleicht ist die Variante des 23:1 Intervallfasten für mich auch angenehmer. ?‍♀️
Auf jeden Fall werde ich Deiner Seite weiter folgen. Du leistet hier wirklich ganz hervorragende Arbeit. Herzlichen Dank dafür.

Vorerst wünsche ich Dir alles Gute und vielleicht lesen wir uns bei meinem nächsten Versuch nochmals.
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe Sanny,

ich sehe das genauso wie du - wenn es nicht der richtige Zeitpunkt ist, soll man sich nicht durch eine Fastenkur quälen.
Wegen des Abnehmens beim Fasten: Dass man in den ersten beiden Tagen so stark an Gewicht verliert, hat vor allem zwei Gründe. Zum Einen macht man den Darm leer und zum Anderen entwässert man beim Fasten stark. Also keine Sorge, du hast dieses Gewicht vermutlich innerhalb einer Woche wieder drauf ;)
Danke für deine lieben Worte zu meiner Arbeit - so eine Wertschätzung freut mich sehr ❤️

Auch dir alles Gute und herzliche Grüße,
Sandra
 

Philip1990

Neues Mitglied
Hey, ich bin neu hier und bin gerade super begeistert von diesem regen Austausch! Ich habe bisher noch keine Erfahrungen mit Heilfasten, bin aber sehr interessiert.
Meine Sorge ist auch der Kaffee, weil ich den sowohl morgens als auch nachmittags sehr genieße. Jetzt habe ich hier mehrfach gelesen, dass der nach persönlichem Empfinden okay sei und ich bin so glücklich! Ich werde mich jetzt direkt weiter informieren und hier im Austausch bleiben
 

yogaseele

Neues Mitglied
Sind zuckerfreie Lebensmittel (z.B. Limonaden) auch während des Fastens erlaubt? Habe schon von vielen Seiten gehört, dass die Süßungsmittel darin nicht allzu gesund sein sollen.
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Hallo liebe Maria,
schön, dass du zu uns ins Forum gefunden hast 🤗
Ich persönlich erlaube mir beim Fasten ab und zu ein paar Schlucke schwarzen Bio-Kaffee (auch mit Koffein). Das war früher ziemlich verpönt, aber mittlerweile ist Kaffee dank vieler Studien rehabilitiert. Grundsätzlich ist es aber gerade für fleißige Kaffeetrinker nicht schlecht, mal zwischendurch eine Woche auf den geliebten Muntermacher zu verzichten. Ob du den koffeinfreien Kaffee beim Fasten trinken darfst oder nicht, hängt in erster Linie mit deinem Magen zusammen. Kaffee (auch ohne Koffein) enthält halt gewisse Reizstoffe durch die Röstung. Wenn dein Magen gut damit kann, sind ein bis zwei kleine Tassen am Tag ok.
Übrigens ist Kaffee kein Säurelieferant, wie früher angenommen wurde. In der sogenannten PRAL-Tabelle (Säure-Basen-Tabelle) gilt Kaffee als basenbildend. (PRAL-Wert: „Potential renal acid load“ oder auf Deutsch: Potenzielle renale Säurelast). Bei Kaffee liegt der PRAL-Wert bei -1,4. Minuswerte bedeuten, dass das entsprechende Lebensmittel basenbildend ist, positive Werte geben hingegen an, dass die Zutat oder Flüssigkeit säurebildend ist. Bei Espresso ist der Wert noch weiter im basischen Bereich. Hier die Pral-Tabelle mit vielen Lebensmitteln: pral-tabelle (gesundkraft-fasten.de).
Aber wie gesagt, Kaffee kann bei manchen Menschen den Magen anstacheln mehr Säure zu bilden, also einfach ausprobieren, wie es sich anfühlt.
Lieben Gruß,
Sandra
 

tennismia

Neues Mitglied
Guten Morgen Sandra,
vielen lieben Dank für diese sehr ausführliche und informative Antwort. Ich mache deine 7-Tage-Fastenkur seit Sonntag zusammen mit meinem Mann. Für ihn ist der kleine Koffeinfreie Kaffee ein Zuckerl während der Fastenzeit und somit sehr hilfreich. Ich dagegen merke heute, am dritten Fastentag, dass mir die Säure nicht so gut bekommt. Mein Mann ist absoluter Fastenneuling und ich mache seit zwei Jahren bereits intermittierendes Fasten (oft mit 18-20 Stunden). Allerdings nicht jeden Tag, weil ich meinen Stoffwechsel auf Trab halten will und der Körper nunmal ein Gewohnheitstier ist ;). Deine Videos und dein Input helfen uns auf jeden Fall sehr und ich wollte dir ein Kompliment machen, dass du auch aktuelle Studien zu diversen Themen (siehe Kaffee) in dein Programm miteinfließen lässt. Ich verfolge viele Videos zum Thema Fasten allgemein und man merkt schnell, wenn sich jemand wirklich gut auskennt und die ganze Thematik dann auch noch auf so eine sympathische und persönliche Weise vermittelt. Also dazu ein großes Kompliment.
Ich für meinen Teil habe CBD-Öl als große Fastenunterstützung erlebt und kann es nur empfehlen.
Viele liebe Grüße von uns zwei.
Maria + Tino
 
Oben