Intervallfasten Fragen und Antworten - Erfahrungsberichte

Sandra Exl

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Lieber Ulrich,

danke für deine Ausführungen und das Teilen deiner Erfahrungen. Es ist, wie du schreibst: wir können alle von einander lernen und daher freue ich mich immer über Beiträge hier im Forum. Mit der Darmentleerung ist es bei manchen etwas mühevoller und bei wiederum anderen reicht schon ein Pflaumensaft und alles ist in einem Tag draußen. Mein Mann gehört zu dieser Gattung. Bei mir selber ist es mit einem Abführtee am ersten Tag und Einlauf ab dem zweiten Tag (und dann täglich) auch recht einfach.

Lieben Gruß,

Sandra
 
Sandra Exl

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe Verena,

Ulrich hat das sehr gut formuliert, dass er sich auf Entdeckungsreise gemacht hat, wie sein Körper auf das Fasten reagieren würde. Es ist nämlich tatsächlich so, dass es kein Patentrezept gibt, wie lange, wie oft und auf welche Weise jeder Mensch fasten soll. Dem einen tut es gut, 10 Tage durch nur Wasser zu trinken, für den anderen ist das der komplette Horror. So kann auch ich dir nur raten, einfach mal mit einer Anleitung, die dich anspricht, zu starten und schauen wie du dich damit fühlst. Ich kann dir dazu wiederum einige Einsteiger-Artikel bzw. Videos empfehlen. Ein allgemeiner Artikel über die verschiedenen Methoden des Fastens ist hier: Welche Methoden gibt es beim Heilfasten?

Eine Anleitung für eine Fastenkur nach Buchinger (das ist meine liebste Fastenmethode) findest du hier: Anleitung zur Durchführung einer Fastenkur. Darin findest du auch ein Video (Teil 1). Klicke dich einfach ein bisschen durch, je nach Interesse. Auch schaue dir meine Vorbereitungsseite und das Vorbereitungsvideo zum Heilfasten an.

Du fragst, ob es effektiv ist, 4 Tage zu fasten und 3 Tage zu essen. Meinst du das jede Woche für einen längeren Zeitraum? Wenn ja, stelle ich mir das insofern umständlich vor, als dass du ja bei 4 Tagen fasten auch eine Darmentleerung machen solltest und das jede Woche ist etwas mühsam, finde ich. Bei ein, zwei Tagen ist eine herbeigeführte Entleerung meist nicht nötig. Und bei einer einmaligen Fastenkur von einer Woche und mehr, nimmt man ein Abführmittel auch nur am Beginn ein und macht in weiterer Folge einen täglichen Einlauf. Darüber habe ich detailliert in diesem Video gesprochen: Darmentleerung und Einlauf.

Ich hoffe, diese Infos helfen dir weiter!

Alles Liebe,

Sandra
 
Anonymer Benutzer

Anonymer Benutzer

Administrator
Liebe Sandra,
erst einmal möchte ich mich für Deine tollen Videos bedanken die mich ganz locker und sehr informativ durch die letzten 12 Tage Fasten getragen haben. Durch Deine Anregungen ist mir das Fasten dieses Mal sehr leicht gefallen, obwohl es ja gerade so eine kalte Jahreszeit ist.

Heute ist mein erster Tag Aufbautag. Da ich aber jetzt dennoch im Anschluss abnehmen möchte, und mir die Details im Intervallfasten gefallen haben. Möchte ich Dich fragen ob es möglich ist mit der Methode Intervallfasten weiter zu einer guten Abnahme zu kommen? Und ob ich jetzt direkt in den Aufbautagen bereits auf den Rhythmus des Intervallfasten kommen kann?

Ich denke das es mir doch durch meine sehr lange Fastenzeit jetzt leicht fallen könnte , schnell auf den Rhythmus des Intervallfasten umzusteigen, außerdem benötige ich auch nicht unbedingt ein Frühstück.
Würde mich über ein Feedback freuen.
Viele Grüße
Stefania
 
Sandra Exl

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe Stefania,

danke für dein schönes Feedback. Ich freu mich sehr, dass dir meine Videos eine Unterstützung waren. Ich halte eine Fastenkur für eine der besten Möglichkeiten, um in eine Veränderung seiner Gewohnheiten zu starten. Ich denke auch, dass dir das Intervallfasten jetzt sehr gut gelingen wird und es ist auf jeden Fall eine ausgezeichnete Methode, um dauerhaft Übergewicht zu reduzieren.

Außerdem lässt es sich gut in den Alltag integrieren, da man es sehr individuell gestalten kann. Für mich/uns ist es ideal, das Frühstück wegzulassen bzw. nur einen schwarzen Kaffee zu trinken, der fördert sogar noch die Autophagie. Andere wiederum essen lieber abends nichts mehr oder fasten alternierend tageweise.

Ich wünsche dir alles Gute und freue mich, wenn du wieder mal berichtest, wie es dir ergangen ist.

Lieben Gruß,

Sandra
 
Anonymer Benutzer

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo liebe Sandra,

erst einmal vielen lieben Dank für diese tolle Seite und deine Videos, sie haben mich auf unkomplizierte und nette Art bei meinem diesjährigen Fasten begleitet.

Ich faste seit 3 Jahren im Frühjahr und Herbst 10-12 Tage, normalerweise klappt das auch wunderbar. Dieses mal war aber irgendwie der Wurm drin, ich fühlte mich krank und schlapp und habe nach 7 Tagen abgebrochen und die Aufbautage auf 6 Tage ausgeweitet.

Nun habe ich mich mit dem Thema Intervallfasten beschäftigt und würde es gerne umsetzten- diesbezüglich habe ich eine Frage. Ich trinke morgens immer schön mein Zitronenwasser nach dem Aufstehen während meine Kinder frühstücken... beginnt damit meine 8h "Essphase"? Zählt das dann sozusagen als Frühstück??

Ich würde gerne das Frühstück ausfallen lassen und eher zu Abend essen, da dies die einzige Mahlzeit ist bei der alle Familienmitglieder gemeinsam essen...aber ohne Zitronenwasser am morgen wird das echt schwierig...

Vielen lieben Dank schonmal für deine Hilfe!

LG Jutta
 
Sandra Exl

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe Jutta,

danke erstmal für dein liebes Feedback - es freut mich sehr, dass du meine Beiträge so schätzt ?

Dass es beim Fasten auch mal nicht so rund läuft, kenne ich selbst auch. Es scheint dann so, als ob der Körper (oder die Psyche) es nicht für den richtigen Zeitpunkt hält und einfach nicht mitmachen möchte. Du hast dann absolut das Richtige gemacht, indem du abgebrochen und die Aufbauphase verlängert hast. Genau das mache ich in so einem Fall auch ?

Zu deiner Frage zum Intervallfasten: Das Zitronenwasser ist auch bei mir das Erste, was mein Bauch am Morgen bekommt. Ich zähle es nicht zur Essensphase. Es gibt einige Substanzen, die den Selbstreinigungsprozess (Autophagie) des Körpers fördern. Dazu gehören unter anderem Kaffee und auch Zitrusfrüchte. Letzteres hat natürlich einige wenige Kalorien, aber der Saft von bis zu einer halben Zitrone ist erlaubt und begünstigt sogar die Entschlackung.

Also genieße dein Zitronenwasser am Morgen!

Liebe Grüße,

Sandra
 
Anonymer Benutzer

Anonymer Benutzer

Administrator
Guten Abend,

seit 3 Wochen mache ich 8/16 das kann ich recht gut einhalten. Bei 92kg/154cm habe ich massiv Übergewicht. Ich bin eine bewegliche Dicke, 2x Aquajoggen à50-60 Minuten, 1x gezieltes Rückentraining im Kraftraum, ab und zu 20 Min. auf dem Hometrainer, auch kurze Spaziergänge gehören dazu. Autophagie wird durch Kaffee ausgelöst.

Meine Frage, wie lange zuvor kann ich Jogurt oder andere Milchprodukte essen? Hartkäse soll ja auch gut sein. Für Ratschläge bin ich dankbar.

H.G.Anna
 
Sandra Exl

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Hallo Anna!

Ja, schwarzer Kaffee fördert die Autophagie. Anscheinend ist es so, dass tierisches Eiweiß den Effekt zu nichte macht. Ich habe keine genauen Untersuchungen dazu gefunden, wie viel Abstand man zwischen dem Verzehr von tierischen Produkten wie Milch und dem Kaffee halten soll. Ich persönlich lasse mindestens 2 Stunden Abstand - das ist aber ohne jede wissenschaftliche Evidenz.

Liebe Grüße,

Sandra
 
Anonymer Benutzer

Anonymer Benutzer

Administrator
Danke Sandra,

werde das versuchen. ich nehme nun ab und zu einen Protein Drink, mache ihn aber nur mit Wassser, anstelle von Milch.Für die Muskulatur brauche ich ja Eiweiss, möchte aber weniger Fleisch essen. ist das O.K?

Liebe Grüße
Anna
 
Sandra Exl

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe Anna,

bitte beachte, ich bin keine Ernährungsberaterin und biete keine individuelle Beratungen an. Du musst dich in diesen Belangen an DiätologInnen oder ErnährungsberaterInnen wenden.

Lieben Gruß,

Sandra
 
F

Freja

Neues Mitglied
Liebe Sandra, vielen dank für deine ausfürliche Anleitungen es hat mich beim Heilfasten sehr viel geholfen und motiviert!

Jetzt versuche ich gerade Intervalfasten von zwischen 16-14 Stunde zu machen und lasse normalerweise Abendessen weg, weil ich in Frühstück so verliebt bin :) Ich habe jetzt zwei Frage zu diesem Tema. 1. Muss man beim Intervalfasten nur 2 Mal essen oder geht so 2 Mal plus ein kleinere Malzeit auch? 2. Ich mache oft Krafttrenning Abends, und esse dann nicht danach, aber frage mich ob, dass okay für den Körper und die Muskel sind keine Zucker danach zu bekommen? oder ob ich stattdessen etwas vorher essen oder trinken könnte, die den Muskelaufbau unterstützen könnte.

Liebe Grüße, Freja
 
Sandra Exl

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe Freja,
es freut mich, dass dir meine Heilfasten-Anleitung eine Unterstützung war. Das ist schön zu lesen :)
Beim Intervallfasten ist die zentrale Idee, ein langes Fastenintervall, z.B. von 16 Stunden einzuhalten. Die übrigen 8 Stunden des Tages kann man zwei- oder dreimal essen. Ich persönlich esse zweimal und manchmal brauche ich auch noch einen zusätzlichen Snack, je nach Bedarf.
Was das Krafttraining und den Muskelaufbau angeht, bin ich keine Expertin, daher kann ich nicht sagen, ob man nach dem Training noch was essen soll. Ich selbst handhabe das so, dass wenn ich nach dem Sport Hunger habe, esse ich was und ansonsten nicht. So einfach ;)

Alles Gute dir und liebe Grüße,
Sandra
 
F

Freja

Neues Mitglied
Liebe Sandra,

vielen dank für die Antwort! Es hilft mir zu wissen, dass es keine Verbrechen ist auch drei Mal zu essen oder ein Snack, dann kann ich es besser umsetzen:) Ich werde dass Tema Krafttrenning/Essen dann weiter untersuchen.

Liebe Grüße,
Freja
 
Sandra Exl

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Sehr gerne, liebe Freja :)
Bezüglich Krafttraining und Essen findet man sicher viele gute Informationen im Netz. Wichtig ist aus meiner Sicht vor allem, dass man auf die eigenen Bedürfnisse achtet, also was tut mir und meinem Körper gut 💚
Alles Liebe,
Sandra
 
T

Tina

Neues Mitglied
Hallo Sandra,

ich habe mich bei der 16/8 Methode gefragt, ob in den 8 Stunden gewisse Abstände zwischen den Mahlzeiten eingehalten werden sollten oder ist man da in seiner Entscheidung frei eben durch die 16 stündige Fastenzeit danach? Und ist es in den 8 Stunden zu schaffen auf seinen Gesamtenergieumsatz zu kommen bzw. sollte man diesen erreichen? Nicht, dass man auf Dauer den Grundumsatz runterschraubt?

Freu mich, wie immer, auf Deine Antwort. 😊

Viele liebe Grüße
Tina
 
Sandra Exl

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Hallo liebe Tina,

unabhängig vom Intervallfasten halte ich genügend große Abstände zwischen den Mahlzeiten für eine der wichtigsten "Essensregeln". Und zwar, weil es zum Einen meine Erfahrung ist, das heißt, ich fühle mich viel besser, wenn ich meinem Magen Zeit gebe das Gegessene fertig zu verdauen, bevor ich Neues nachschiebe. Und zum Anderen ist das auch der momentane Rat aus der Ernährungsforschung: nicht viele kleine Mahlzeiten, sondern wenige große mit genügend Abstand dazwischen.
Wenn man nur während 8 Stunden isst, gehen sich 2-3 Mahlzeiten aus, zwischen denen ein guter Abstand eingehalten werden kann. Wer mit 2 Mahlzeiten gut auskommt, so wie ich, kann das so machen - eine negative Auswirkung auf den Grundumsatz wurde weder in (mir bekannten) Studien bemerkt, noch ist es meine persönliche Erfahrung.
Manchen Menschen sind 2 Mahlzeiten aber einfach zu wenig. In diesem Fall kann eine dritte, aber leichtere und kleinere Mahlzeit eingeschoben werden. Jedenfalls ist es anscheinend nicht gut, die 8 Stunden durchzusnacken. Der dadurch konstant erhöhte Insulinspiegel dürfte hier problematisch sein.

Ganz liebe Grüße und alles Gute dir,
Sandra
 
T

Tina

Neues Mitglied
Hallo Sandra,

ich habe mal wieder eine Frage. Wirkt die Antibabypille während einer Heilfastenkur bzw. Intervallfastens?

Danke im Voraus & liebste Grüße :giggle:,
Tina
 
Sandra Exl

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Hallo Tina,

grundsätzlich ist bei Einnahme von Medikamenten jeglicher Art ein Fastenvorhaben mit dem Arzt zu besprechen. Beim Fasten muss die Dosis mancher Medikamente genau überwacht werden, beispielsweise können Blutdrucksenker während einer Fastenkur oder auch beim Intervallfasten sehr oft reduziert werden. Andere Medikamente wiederum vertragen sich gar nicht gut mit Fasten, so z.B. Antibiotika.

Das Fasten greift in diverse Stoffwechselabläufe unseres Körpers ein - auch in den Hormonhaushalt. Manche Frauen merken das z.B., indem die Periode früher oder später einsetzt.
Was die Wirkung der Pille betrifft, ist es nicht abzuschätzen, ob die fastenbedingten hormonellen Veränderungen den Verhütungseffekt beeinflussen. Ich würde jedenfalls in dieser Zeit zusätzlich Kondome verwenden. Sicher ist sicher.
Es kommt außerdem noch die Darmentleerung am Beginn der Fastenkur dazu. Bei manchen wirkt das Glaubersalz sehr heftig und es kommt zu Durchfall. Es sollten auf jeden Fall nach der Einnahme der Pille 4 Stunden bis zur Einnahme des Abführmittels vergehen.

Beim Intervallfasten (zumindest bei sanfteren Formen wie der 16/8-Methode) ist mir nichts dergleichen bekannt. Dennoch kann es beim Start zu hormonellen Unregelmäßigkeiten kommen, daher würde ich auch hier während der Umstellung zusätzlich verhüten, bis sich der Körper an die neue Situation gewöhnt hat.

Ich weiß von vielen Frauen, die das alles nicht beachten, beim Fasten nicht zusätzlich verhüten und bei denen immer alles "gut geht", jedoch würde ich mich mit dem Hintergrundwissen über die hormonellen Unregelmäßigkeiten beim Fasten nicht auf solche Erfahrungsberichte verlassen.

Ganz liebe Grüße,
Sandra
 
F

Freja

Neues Mitglied
Liebe Sandra,

ich intervalfaste 14-16 Stunden pro Tag seit ein halbes Jahre und finde es tut mein Körper und Stimmung sehr gut. Ich werde mich aber gerne besser über das Thema informieren und sicherstellen das ich es richtig macht, weil ich es gerne langfristig mache. Kennst du ein Buch darüber dass du Empfehlen kann? Ich suche einfach ein Einführungsbuch zum Tema. Ich habe noch nicht ein Buch gefunden, die ich Lust zu lesen habe, weil fast jedes Mal ich Bücher suche über Intervalfasten ist das Hauptthema fast immer Gewichtsverlust. I wünschte das es ein Buch gab die eher auf Gesundheit und wohlbefinden fokusiert.

Liebe Grüße und vielen dank für dieses Portal!
Freja
 
Sandra Exl

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Hallo liebe Freja!
Ja, da hast du recht, das Abnehm-Thema ist in allen Intervallfasten-Büchern sehr prominent. Ich selbst wollte mit dem Intervallfasten auch nicht abnehmen, sondern praktiziere es auch, weile es mir insgesamt guttut. Ich habe einen Artikel zum Intervallfasten verfasst, in dem du am Ende meine Literaturempfehlung findest. Diese Bücher finde ich alle ausgezeichnet und sie haben auch einen großen Fokus auf Gesundheit allgemein.
Hier der Artikel:
Intervallfasten - Was ist das? Wirkungsweise und praktische Durchführung

Alles Gute dir und liebe Grüße,
Sandra
 
Oben