7-Tage-Fastenprogramm mit Sandra - Erfahrungsberichte und Feedback

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo Sandra,
mir geht es sehr gut. Ich wollte mich noch einmal auf diesem Wege bei euch bedanken. Es war sehr hilfreich und inspirierend mit deiner Hilfe zu fasten. Für mich war es das erste Mal. Eine Ärztin hatte es mir nahe gelegt. Der Anfang war etwas schwierig, da ich mich über Stunden übergeben habe. Zu dem Zeitpunkt hätte ich fast schon aufgegeben. Glücklicherweise habe ich weitergemacht. Und jetzt, Tage nach dem Fastenbrechen, erfahre ich diese große Bereicherung, die das Fasten verschafft!

Vielen Dank an euch beide, es hat viel Freude gemacht die Videos von dir/ euch anzuschauen. Sehr sympathisch und authentisch seid ihr. Dankeschön! Ich werde ab jetzt auf jeden Fall regelmäßig fasten und mein Mann hat schon das Buch von Matthias bestellt ?
Herzliche Grüße aus dem Norden Deutschlands,
Peggy
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe Peggy,

wie toll, dass du die Fastenwoche trotz der anfänglichen Schwierigkeiten durchgehalten hast und jetzt die wundervollen Effekte des Fastens genießen kannst ?
Um beim nächsten Mal die Übelkeit und das Erbrechen zu unterbinden, kannst du am Beginn der Fastenkur auch am Morgen ein Glas frisch gepressten (oder fertigen) Bio-Saft trinken. Bei manchen Menschen reguliert sich nämlich der Blutzuckerspiegel am Anfang nicht optimal. Zusätzlich Saft oder auch Honig hilft darüber hinweg und mindert die Fasteneffekte keineswegs.

Danke dir für deine wertschätzenden Worte zu unserer Arbeit. So eine Rückmeldung zu unserem Fastenprogramm freut uns wirklich sehr!

Wir wünschen dir und deinem Mann alles Gute und schicken herzliche Grüße von Kärnten in den Norden,

Matthias und Sandra
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Liebe Sandra,

ich habe heute meinen 2. Aufbautag und fühle mich sehr gut.

Ich habe sage und schreibe 14 Tage mit Saft-Schorlen und Brühe gefastet. Obwohl ich Fasten-erfahren bin, war meine längste Fastenzeit maximal 8 Tage. Dass ich es diesmal so lange geschafft habe, führe ich auch auf die momentane Zeit der Corona-Krise zurück. Eine Zeit der inneren Einkehr und Entschleunigung, es gibt keine Einladungen, Feste, geöffnete Eisdielen oder Biergärten. Ich bin im Homeoffice und habe die gewonnene Zeit oft in der Natur verbracht, vor ein paar Tagen habe ich mit Meditation gestartet. Ich hatte heftige Fastenkrisen am 2. und 11. Tag mit Kopfweh und Übelkeit.

Dein 7-Tage-Fastenprogramm war wirklich sehr schön und inspirierend für mich. Ich habe die Videos auf die gesamte Fastenzeit verteilt und mir noch viele interessante andere Videos von Dir angeschaut. Die absolute Krönung war für mich, endlich ein Rezept für eine sehr sehr leckere Fastenbrühe gefunden zu haben! Ich hatte bisher nie soviel Gemüse verarbeitet und die Suppe vor dem Abseihen auch nie über Nacht stehen lassen.

Danke für diese tollen Tips! Endlich habe ich auch die Bestätigung bekommen, dass das dogmatische Abführen mit Salzen nicht sein muss. Ich hatte es nie vertragen, fühlte mich danach tagelang krank mit Bauchweh, häufiger Übelkeit und großer Schwäche. Auch hier tausend Dank nochmal für die wertvollen Hinweise! Übrigens trinke ich seit dem Ende der Fastenzeit meinen Kaffee nun immer auch mit einer Mischung aus Hafer- und Sojamilch und es schmeckt mir sehr gut.

Vielen herzlichen Dank für Deine hervorragende Fastenbegleitung per Webinar!

Viele Grüße
Andrea
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe Andrea,

wow, nach 14 Tagen bist du auf jeden Fall gut durchgefastet ? Ich selbst faste ja auch nie so lange - da hast du mir jetzt diese Erfahrung voraus ?

Wie schön, dass du mit Meditation angefangen hast - da sieht man wiedermal, was fasten alles bewirken kann!

Danke dir für deine lieben und wertschätzenden Zeilen zum Fastenprogramm. Ich freue mich, dass du davon profitiert hast und auf einiges draufgekommen bist.

Ich wünsche dir noch eine schöne und achtsame Aufbauzeit und alles erdenklich Gute weiterhin,

Deine Sandra
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo :)!

Ich habe mein Fastenprogramm gestern gestartet.... Es geht mir (noch) sehr gut, habe schon etwas Kopfschmerzen und bin ein bisschen erschöpft, doch im Großen und Ganzen freue ich mich sehr, dass ich durch euch diesen Schritt für mich wagen konnte! Ich bin sehr gespannt was die nächsten Tage bringen und mit mir / in mir auslösen - ich blicke dem Fasten sehr positiv entgegen und weiß, dass ich diese Zeit in mich selbst investiere... in meinen Körper und in meine Seele...

Vielen Dank euch - auch für die großartigen und bereichernden Unterlagen - sehr interessante Links und Lektüren! Spannende Zeit gerade für mich....

Herzliche Grüße,

Bettina
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Hallo liebe Bettina,

wie schön, deine Zeilen zu lesen! Ja, genau so sehe ich das Fasten auch, als Investition in Körper und Seele. Auch ich weiß nie, was das Fasten aktuell für mich bereithält - Die Verläufe der Kuren unterscheiden sich oft sehr stark voneinander. Aber ich habe gelernt, sie so anzunehmen, wie sie sind. Es bleibt also immer spannend ?

Ich freue mich, dass dir das Fastenprogramm mit den ganzen Infos gefällt. Danke für deine wertschätzenden Worte!

Bei Fragen sind wir hier für dich da ?

Alles Gute und ganz liebe Grüße,

Sandra
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Liebe Sandra, lieber Mathias,

meine Fastenzeit ist seit einigen Tagen vorbei. Deine und Eure Begleitung hat mir sehr gut getan. Vor allem die Vorbereitung und die damit verbundene Zeit sich darauf einzustellen habe ich als sehr wichtig empfunden. Du hast die Abläufe sehr gut und empathisch erklärt, dir auch viel Zeit dafür genommen. Nach vielen Jahren war dies meine 2. Fastenzeit. Ich musste daneben arbeiten. Ich kann nur jedem empfehlen die Einstiegszeit auf ein ein Wochenende zu verlegen oder sich frei zu nehmen. Der Start war für mich körperlich sehr anstrengend. Ich hab zwar sehr viel getrunken, hatte aber sehr oft Kopfschmerzen und die Müdigkeit und Erschöpfung war mein ständiger Begleiter.

Den Übergang jetzt in die "Normalzeit" zu schaffen wird eine kleine Herausforderung. Gleich nach Fastenende standen Geburtstage, Hochzeitstag etc. an - da ist es schwer Verzicht zu üben und/oder das Richtige zu essen. Aber ich achte jetzt schon bewusster darauf was ich esse. Auch ist das Hungergefühl deutlich reduziert. Insgesamt hat mir die Fastenzeit sehr gut getan - auch mal mit weniger auszukommen war eine gute Erfahrung für mich. Dann weiß man so manches wieder zu schätzen.

Zwei Fragen hätte ich dennoch: Meine Verdauung kommt noch nicht wirklich in die Gänge. Die ist und war schon immer träge. Das fühlt sich im Moment aber nicht so angenehm an, nachdem vorher alles so leicht war. Ich versuche im Moment mein Glück mit Joghurt, Leinsamen, Haferflocken und Chiasamen. Vielleicht hast du für mich da noch einen Tip. In einem Forum hast du mal von einem Nahrungsergänzungsmittel für träge Verdauung gesprochen - leider hab ich mir deine Antwort zu spät angesehen und konnte es somit nicht mehr lesen. Meine 2. Frage wäre, was ich gegen die Kopfschmerzen tun kann, die mich im Moment sehr oft begleiten?

Ich danke Euch beiden für diese erfahrungsreiche Zeit und Eure professionelle und zugleich empathische Begleitung und die wertvollen Tips! Freue mich auf Eure weiteren Beiträge und Webinare.

Alles Liebe und Gute für Euch!
Morpheus
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Hallo Morpheus,

danke, dass du deine Erfahrungen hier teilst. Und auch vielen Dank für deine lobenden Worte zu unserer Arbeit ? Das freut uns sehr!

Zu deinen Fragen: nach dem Fasten den Darm wieder in die Gänge zu bringen kann bei manchen, die ohnehin eine träge Verdauung haben, etwas dauern. Ich selbst bin auch betroffen, habe aber gemerkt, dass wenn ich in den ersten beiden Aufbautagen ausschließlich Rohkost und grüne Smoothies zu mir nehme, der Darm super Peristaltik hat und es mit dem Stuhlgang sofort wieder klappt (kann aber am Anfang etwas dünn sein). Wenn man das mit der Rohkost nicht so hinkriegt, können auch noch Einläufe in den ersten Tagen unterstützend wirken. Also wenn man am dritten Tag auch nicht nicht auf der Toilette war, ist es auf jeden Fall zu empfehlen.

Fermentierte Pflanzen- und Kräuterextrakte können die Verdauung auch anregen, wahrscheinlich meinst du das, worüber ich mal geschrieben habe. Da habe ich mit zwei Produkten gute Erfahrung: einerseits mit dem Rechtsregulat Bio von Dr. Niedermaier und andererseits mit MikroSan von Allergosan. Gibt es beides in Apotheken.

Zu den Kopfschmerzen generell ist es schwierig was zu sagen, denn es gibt tausend Ursachen dafür... Mir persönlich helfen allerdings die folgenden Akut-Maßnahmen:

  • Vermehrte Flüssigkeitszufuhr – ein großes Glas kühles Wasser
  • Ein Einlauf vertreibt in vielen Fällen die Kopfschmerzen - v.a. ein Kaffeeeinlauf (einfach eine Tasse frisch gebrühten Kaffee in das Einlaufwasser geben)
  • Ruhe und eventuell ein Nickerchen
  • Eine Dusche - am Ende kalt!
  • Kopfmassage
  • Ein Basenbad oder auch ein Basen-Fußbad
  • Moderate Bewegung an der frischen Luft oder zumindest Atemübungen an der frischen Luft.
Ich habe generell weniger Kopfschmerzen, wenn ich regelmäßig Sport mache und genügend schlafe. Und ich muss Histaminbomben vermeiden. Ich habe zwar keine generelle Histaminintoleranz, aber wenn ich es übertreibe, bekomme ich Kopfschmerzen und Darmprobleme (manchmal auch Ausschlag).

Nun, ich hoffe, du kannst mit meinen Ausführungen was anfangen. Ich wünsche dir alles erdenklich Gute weiterhin und schicke dir ganz liebe Grüße aus Kärnten,

Deine Sandra
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Vielen Dank liebe Sandra, für deine Tipps und deine Infos! Ich probiere mich durch und schaue was hilft und gut tut. Toll dass euer Forum auch nach der absolvierten Fastentage nutzen kann und wertvolle Tipps erhält!!

Danke dafür! Alles Liebe

Morpheus
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Sehr gerne doch ? Wir freuen uns sehr, wenn sich Menschen hier im Forum austauschen... dafür haben wir es eingerichtet und es ist schön, wenn es belebt ist ?

Alles Liebe dir,

Sandra
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Das 3. mal gefastet und wieder einmal Zeit Danke zu sagen.

Beim letzten mal vor ca. 10 Monaten ging ich ja wirklich durch die Hölle. Ich hatte wirklich von Kopfweh über Gliederschmerzen alles und kam 3 Tage nicht aus dem Bett. Ich darf mich als Alkoholiker bezeichnen und der Entzug damals war nicht ganz ohne. Freudig darf ich berichten das ich beim letzten mal danach gespürt habe wie gut es mir die Tage nach dem Fasten auch ohne Alkohol ging. Seit 10 Monaten habe ich ohne jeglichen Entzug nicht einen Tropfen getrunken.

Und siehe da, dieses mal hatte ich absolut keine Beschwerden außer einmal bisschen Kopfschmerzen welche nach einem großen Glas Zitronenwasser weg waren. Und es passierten so viele Unglaublich Positiven Dinge seit letzten Jahr . Ich bin sicher das hat mit der Umstellung meines Lebens zu tun. Nach 15 Jahren Single eine wunderbare Frau in mein Leben gekommen, keine Alkoholsucht , ich schreibe, ich Meditiere, ich mache Sport. Das ist kein Zufall wenn man sein Leben ändert kommen positive Dinge Automatisch zu einem.

Wenn ich jetzt noch jemanden finde der mir die Kräuter die du da Sammelst zu erkennen lernt werde ich wahrscheinlich 100 Jahre alt. Ich habe vor meinem Haus die Donauauen, alles grünt und Blüht aber außer Brennesseln und Schafgarbe erkennt der Ex Wiener der aufs Land gezogen ist gar nix :) In diesem Sinne bis zum nächsten mal.

Danke für eure tolle Seite und Liebe Grüße

Michael
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Lieber Michael,

Danke für dein liebes Feedback und wow, deine Geschichte ist echt schön zu lesen und ich kann mir vorstellen, dass sie vielen Menschen Mut macht, die in einer ähnlichen Situation stecken, wie du damals. Es ist beeindruckend, wenn Menschen ihr Leben so radikal ändern und sogar aus einer Sucht heraustreten können. Hut ab!

Danke, dass du das hier mit uns teilst - welch schöne Motivation!

Zur Bestimmung von Kräutern gibt es unzählige schöne Bücher, mit denen du im Handumdrehen deinem Leben als Landmensch gerecht wirst ? Schau mal, das zum Beispiel: Essbare Wildpflanzen Ausgabe: 200 Arten bestimmen und verwenden: 200 Arten bestimmen und verwenden. Das Pflanzenbestimmungsbuch der häufigsten Wildpflanzen*

Ganz liebe Grüße und alles Gute weiterhin,

Sandra
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Liebe Sandra, lieber Matthias....

ich bin voll des Lobes zu eurem Webinar!!!!! Heute war leider leider mein letztes Modul dran? das könnte ich jeden Morgen gebrauchen!!!!
Ihr habt es so toll gemacht- gerade Sandra mit ihrer tollen natürlichen Art und Ausstrahlung über Dinge zu sprechen hat mir viel Freude bereitet!!

Bin wirklich so so happy, auf eure Seite gestoßen zu sein- macht auf jeden Fall weiter so , dann werdet ihr noch viele viele Menschen begeistern können?

Habe allerdings noch einige Fragen zum Fastenbrechen, liebe Sandra und hoffe, dass ich net nerve , mit meiner Fragerei?‍♀️

also , ich würde morgen Fastenbrechen- allerdings würde ich gerne bis zum Donnerstag flüssig weitermachen,- das heißt mit gekauften Obst und Gemüsesäfte von Völkel ( habe leider noch kein Smothiemaker) und morgens mein geliebter Zellstoffcoktail mit Beeren, Orangen, Grapefruit und Sojamilch, Leinöl und Hefeflocken... und vielleicht mal einen Kefir?‍♀️??

Stellt das denn ein Problem mit der Peristraltik dar und bekomme ich da Probleme mit dem Stuhlgang? Weiterhin Einläufe?

ich werde Dienstag- Donnerstag arbeiten und hätte dann ab Freitag wieder schön Zeit zum Langsamkauen- hab echt Schiss, dass ich dass während der Arbeit nicht so gut hinbekomme....

und ich fühl mich gerade so superwohl, leicht und frei, dass ich dieses Gefühl noch etwas ziehen möchte??
Zudem hab ich mit Rohkost so mein Stress, wenn ich nur dran denke, fröstelt es mich- kann das Gemüse dann ja auch dünsten, ge?

ohhhh, dass war jetzt wieder viel, was???!!

Ganz ganz ? Grüße Michaela
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe Michaela,

erstmal herzlichen Dank für dein unglaublich schönes Lob zu unserem Fastenprogramm. Das ist eine so großartige Bestätigung für uns, dass wir mit dieser Arbeit am richtigen Weg sind. In uns reifen gerade weitere Webinare zu unterschiedlichen Lebensthemen und nach so einer Nachricht wie der deinen steigt die Motivation, es endlich umzusetzen, enorm an. Also DANKE von Herzen dafür?

Zu deiner Frage: wenn es dir so gut geht, und in gesundheitlicher Hinsicht nichts dagegen spricht, ist es absolut möglich, noch ein paar Tage flüssig dran zu hängen. Gemüse- und Fruchtsäfte, Smoothies, Suppen, Beeren-Cocktails mit Leinöl usw. - alles super. Freilich ist frisch zubereitet immer besser, aber die Bio-Säfte von Voelkel und Co. sind eine gute Alternative. Es kann natürlich sein, dass dein Darm mit Flüssignahrung keinen Anlass sieht, sich großartig zu bewegen ? Dann ist es natürlich gut, ihn mit Einläufen weiter zu unterstützen. Das ist aber sehr individuell, da kann ich dir keine Prognosen geben, wie dein Darm das handhaben wird.

Ich kann sehr gut verstehen, dass du jetzt bei diesen Temperaturen keine große Lust auf Rohkost hast. Du kannst die Aufbautage auch mit gedünstetem Obst und Gemüse machen und zusätzlich z.B. Trockenfrüchte wie Pflaumen, Feigen und Datteln, zusätzlich geschroteten Leinsamen, eingeweichte Haferflocken usw. essen. Das wirkt anregend auf den Darm. Und auch wenn ich kein großer Freund von Milchprodukten bin, ist für manche Menschen ein Joghurt, saure Milch oder Kefir sehr gut, um die Peristaltik anzuregen. Wenn es dennoch länger dauert, bis der Darm wieder in Schwung kommt, kannst du auch hier noch eine Zeit lang mit Einläufen unterstützen. Also wenn sich nach 2 Tagen mit fester Nahrung nix tut, würde ich am 3. Tag mal einen Einlauf machen.

Somit wünsche ich dir alles Gute für deine Kurverlängerung und schicke dir liebe Grüße aus dem regnerischen Kärnten,

Sandra
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Ach , Danke liebe Sandra, dass du immer so lieb antwortest… also weitergehts… man kann ja einfach alles selbst ausprobieren; aber es ist fantastisch, wenn man weiß, da is jemand, den man fragen kann? Achso… Darf ich denn Hefeflocken in meinen Cocktail mischen?

Ich hab mir jetzt schon soviel von dir angeschaut, dass ich , obwohl ich aus Hessen komme, kärntnerisch denk und aufpassen muss ; dass ich net so losplapper…????lustisch; ge!?

Mein Mann Didi und mein Sohn Luis mussten die letzten Tage echt was aushalten… weil ich nur mit dir beschäftigt war… da kam ich ja zu nix??‍♀️ Aber die Fastentage gingen dadurch auch um wie im Fluge; hatte echt meinen Schaff das Tagesprogramm zu stemmen…

Also nochmals vielen lieben Dank für diese gemeinsame, besondere Zeit…
ich befürchte, ich stelle dir in Zukunft immer mal wieder die ein oder andere Frage?‍♀️

macht auf jeden Fall weiter so und freu mich schon auf eure neue Projekte…

ganz ❣️Liche Grüße Michaela
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe Michaela,

aber klar, dafür ist dieses Forum ja da und ich freue mich sehr, dass es so rege benutzt wird? Also immer nur her mit deinen Fragen!

Hefeflocken sind beim Fasten absolut ok, sofern du sie verträgst. Manche Menschen, die eine Überempfindlichkeit gegenüber Histamin haben, reagieren empfindlich auf Hefe. Aber wenn das bei dir nicht der Fall ist, kannst du damit deinen Cocktail ohne weiteres gschmackiger machen.

Ich bin ja froh, dass du meinen Dialekt verstehst, manche schreiben mir, dass sie Schwierigkeiten damit haben. Jetzt bin ich aber eh dazu übergegangen, ein wenig verständlicher zu sprechen (falls dir das beim Webinar und bei meinen aktuellen Videos aufgefallen ist?)

Alles Gute Weiterhin und bis bald?

?-lichst, Deine Sandra
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Liebe Sandra, lieber Matthias

Heute wäre meine Fastenkur mit Euch vorbei...Aber ich hänge noch ein paar Tage dran, weil ich noch frei habe und super gut drauf bin (meine 1. Fastenkur). Ersteinmal vielen Dank für Eure gute und fundierte Begleitung in Eurem zauberhaften Österreichisch ;-))). Es hat mir wirklich gut gefallen, wie Sandra komplizierte Dinge einfach und verständlich erklärt hat. Ich bin Ärztin und weiß wie schwer es manchmal ist, dafür die richtigen Worte und vor allem Vergleiche zu finden. Auch Eure sehr empathische Art und Eure Begeisterung tragen zur Motivation Eurer Teilnehmer bei.

Es ist echt unglaublich, dass ich für meinen Mann kochen konnte ohne ein Problem damit zu haben. Er wollte LEIDER noch nicht mitmachen und erst "mein Leid sehen", war aber überrascht über meine Fitness in dieser Zeit. Meine Hunde sind aktuell total ausgepowert von der vielen Bewegung. Ich wohne auf dem Land inmitten einer wunderschönen Natur.

Deine Links sind großartig, v.a. auch die Rezepte. Ich werde im Anschluss mit Intervallfasten weitermachen 8/16, das kenne ich schon, und wieder mehr Sport treiben. Hoffe wieder etwas mehr Schwung in meine 55 Lenzen zu bringen. Mein Beruf macht es mir nicht leicht, regelmäßig zu essen und zu trinken, aber ich werde mich bewusster bemühen. Ich bin nicht dick mit BMI 23, aber ein paar Kilo weniger hätte ich schon gern für. Auch das ist mein Ziel. Ich habe eine Krebserkrankung vor ca. 10 Jahren gut überstanden und ich möchte tumorfrei bleiben, auch dafür lohnt es sich, ab und an denn Müll in meinen Zellen zu verbrennen. Danke Euch!! Ich werde in absehbarer Zeit wieder auf Eure Begleitung zurückkommen und mit Sicherheit oft in Deiner Rezept- und Smoothie-Galerie stöbern.

Noch ein Tipp von mir (wohl auch bekannt...) ist Zähneputzen mit Natron, das mache ich schon lange Zeit, aber beim Fasten echt Mega!!

Mögen Glück und Gesundheit stets an Eurer Seite bleiben.

Liebe Grüße Eure Eike (weiblich)
 

Sandra Exl

Administrator
Teammitglied
Liebe Eike,

es ist wunderbar, dein Feedback zu lesen ? Danke für deine herzlichen Zeilen! Da bekommen wir selbst gleich Lust mit dem Fasten wieder loszulegen. Unsere Frühjahrskur ist für Mitte Juni geplant und wir freuen uns auch schon sehr auf diese wohltuende Zeit.

Dass du so viel Energie hattest und es auch kein Problem war, für deinen Mann zu kochen, ist ja großartig. Das wird ihn sicher beeindruckt haben und es gibt keine Ausrede mehr, das nächste Mal nicht mitzumachen?

Ich freue mich sehr, dass die Fastenkur offensichtlich dazu beigetragen hat, dich für einen bewussteren Umgang mit Ernährung zu motivieren. Vor allem Essenspausen im Zuge des Intervallfastens sind ja eine geniale Gesundheitsvorsorge. Da fällt mir eine Studie ein, bei der die Rückfallquote bei Brustkrebspatientinnen durch verlängertes Nachtfasten reduziert werden konnte (hier das Abstract zur Studie: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27032109/

Danke dir für den Tipp mit dem Natron zur Mund- und Zahnpflege. Ja, ich kann mir vorstellen, dass das gerade beim Fasten unangenehme Gerüche tilgt.

Ich wünsche dir eine schöne Aufbauzeit, meine Liebe und schicke dir herzliche Grüße aus Kärnten, natürlich auch von Matthias ?

Deine Sandra
 

Anonymer Benutzer

Administrator
Hallo Sandra und Matthias

Ich faste nun zum 3. mal und das 2 mal davon mit eurem Webinar. Ich wollte euch nur mitteilen das beim ersten mal eine Art Startvideo gab glaube ich, und danach jeden Tag ein Mail mit dem dementsprechenden Tages Video Link zur gleichen Zeit .

Dieses mal, beim 2. mal konnte ich nach dem Vorbereitungs Video gleich alle Videos öffnen . Ich fand das erste System besser gerade für Neulinge. Wie es mir dieses mal erging erzähle ich euch nach dieser Woche. Ich kann nur sagen dieses Webinar ist TOP und jeden Cent 100 mal Wert.

L.G Michael
 

Matthias Exl

Administrator
Teammitglied
Dieses mal, beim 2. mal konnte ich nach dem Vorbereitungs Video gleich alle Videos öffnen .


Lieber Michael,

vielen herzlichen Dank für deine Nachricht und das Feedback... Du hast natürlich vollkommen recht, beim zweiten Mal gibt es den chronologischen Freischaltungsprozess nicht, da du ja das Webinar ja bereits gekauft hattest und alles freigeschalten ist. Dies ist leider aus technischen Gründen nicht möglich, da das Fastenprogramm mit deinem Konto verknüpft ist...

Wir freuen uns über deine Erfahrungen,

herzliche Grüße von
Sandra und Matthias
 
Oben